Events

jazzahead! schlägt 2020 Brücke nach Kanada

Bei der 15. Ausgabe der jazzahead!, die 2020 vom 23. bis zum 28. April stattfindet, rücken die Veranstalter der Messe Bremen mit Kanada erstmals ein Land von außerhalb Europas in den Fokus der Fachmesse.

15.05.2019 15:12 • von Jonas Kiß
Feiert 2020 das 15-jährige Jubiläum: die jazzahead! in Bremen (Bild: M3B GmbH/Jan Rathke)

Bei der 15. Ausgabe der jazzahead!, die 2020 vom 23. bis zum 28. April stattfindet, rücken die Veranstalter der Messe Bremen mit Kanada erstmals ein Land von außerhalb Europas in den Fokus der Fachmesse.

"Die jazzahead! feiert im kommenden Jahr gleich zwei Jubiläen", sagt Sybille Kornitschky, Projektleiterin der jazzahead! bei der Messe Bremen: "Wir möchten darum etwas ganz Besonderes bieten und zugleich unsere Vermittlerfunktion für Geschäftskontakte zwischen Deutschland, Europa und der Welt noch weiter ausbauen."

Zwar habe die jazzahead! von je her einen starken europäischen Fokus, wie Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen erklärt. Doch aus außereuropäischen Ländern kämen immer mehr Teilnehmer, weshalb man vor zehn Jahren die Overseas Night eingeführt habe. "Es ist nur konsequent, nun einmal ein nicht-europäisches Partnerland zu wählen", so Schneider weiter.

Auch für die künstlerischen Leiter der jazzahead!, Ulrich Beckerhoff und Peter Schulze, ist sehr naheliegend, sich bei dieser Premiere für Kanada zu entscheiden. In Kanada gäbe es eine "sehr starke, beeindruckende und selbstbewusste Jazzszene".

Die 2006 ins Leben gerufene Fachmesee hat 2019 insgesamt 3408 Fachteilnehmer angezogen. 18.000 Besucher kamen in die Messehallen und zu den Konzerten während der jazzahead!, bei der in diesem Jahr Norwegen als Partnerland fungierte.