Medien

"Sing meinen Song" nach Zuschauern klar vorm ersten ESC-Halbfinale

1,79 Millionen verfolgten am 14. Mai die Johannes-Oerding-Ausgabe von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" bei Vox, rund 400.000 Zuschauer entschieden sich für das erste ESC-Halbfinale beim Digitalkanal One.

15.05.2019 11:40 • von Dietmar Schwenger
Um seine Lieder ging es bei "Sing meinen Song": Johannes Oerding (Bild: Markus Hertrich, TVNow)

1,79 Millionen verfolgten am 14. Mai 2019 die Johannes-Oerding-Ausgabe von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" bei Vox (Marktanteil: 6,2 Prozent). Bei den 14- bis 49-Jährigen brachten 908.000 Zuschauer eine Quote von 11,5 Prozent, Damit musste das "Tauschkonzert" einen leichten Rückgang im Vergleich mit der Auftaktsendung der sechsten Staffel hinnehmen. Denn am 7. Mai hatten sich noch 2,04 Millionen für das Format interessiert; der Marktanteil bei den Jungen betrug vor Wochenfrist 12,5 Prozent.

Die anschließende "Johannes-Oerding-Story" erreichte beim Gesamtpublikum 1,45 Millionen (Marktanteil: 6,2 Prozent); bei den Umworbenen 790.000 Zuschauer (Marktanteil: elf Prozent). "Die Wincent-Weiss-Story" hatte am 7. Mai bei den 14- bis 49-Jährigen eine Quote von 9,9 Prozent erzielt.

Musik spielte auch bei den Öffentlich-Rechtlichen am Dienstagabend eine große Rolle. Neben den Online-Übertragungen des ersten ESC-Halbfinales zeigte auch der ARD-Digitalkanal One die Liveübertragung aus Tel Aviv. Rund 400.000 Zuschauer ab drei Jahren schalteten ein (Marktanteil: 1,6 Prozent); bei den Werberelevanten waren es 150.000 (Marktanteil: zwei Prozent). Damit lag die Show über dem One-Durchschnitt und ungefähr auf Höhe des Vorjahres.

Die deutschen TV-Zuschauer dürfen erst beim zweiten Halbfinale am 16. Mai mitabstimmen. Deswegen tragen sie keine Verantwortung dafür, dass die Teilnehmer aus Montenegro, Finnland, Polen, Ungarn, Belgien, Georgien und Portugal es nicht ins Finale am 18. Mai schafften.

Eingezogen sind hingegen:

Slowenien: Zala Kralj & Gasper Santl - "Sebi"

Zypern: Tamta - "Replay"

Griechenland: Katerine Duska - "Better Love"

Tschechische Republik: Lake Malawi - "Friend Of A Friend"

Weißrussland: Zena - "Like It"

Serbien: Nevena Bozovic - "Kruna"

Estland: Victor Crone - "Storm"

Australien: Kate Miller-Heidke - "Zero Gravity"

Island: Hatari - "Hatrið Mun Sigra"

San Marino: Serhat - "Say Na Na Na"