chartwoche.de

US-Charts: Khalid erstmals auf dem Longplay-Thron

Der R&B-Star Khalid feiert mit dem Album "Free Spirit" mit dem besten Wochenergebnis eines männlichen Solokünstlers in diesem Jahr seine Premiere als Spitzenreiter in den US-Longplaycharts und verdrängt Billie Eilish auf Rang zwei. Auch Sara Bareilles und Brooks & Dunn entern die Top 10.

15.04.2019 12:33 • von Frank Medwedeff
Kann sich über seine erste Nummer eins in den Billboard 200 freuen: Khalid (Bild: Sony Music)

Khalid springt mit dem Album Free Spirit" in den US-Longplaycharts direkt auf Platz eins. Mit 202.000 Chartseinheiten erzielt er dabei das viertbeste Wochenresultat aller Alben in diesem Jahr und das beste eines männlichen Solokünstlers. Nielsen Music registrierte für "Free Spirit" 111.000 Units aus 146,9 Millionen eingerechneten On-Demand-Streams von Songs des Albums, 85.000 "traditionelle" Albumverkäufe (physisch und digital zusammen) sowie 6000 Einheiten aus Track-Downloads. Wie "Billboard" anmerkt, ist Khalids Album das erste R&B-Werk auf Platz eins der US-Longplayhitliste seit einem Jahr: Im April 2018 siegte The Weeknd mit der EP My Dear Melancholy".

Khalid steht erstmals ganz oben in den Billboard 200 - nach Rang vier mit "American Teen" 2017 und Platz acht mit der EP Suncity" 2018. "American Teen" hält sich dabei seit nunmehr 110 Wochen ununterbrochen in der Hitliste und steigt aktuell wieder von Rang 35 auf 33.

Billie Eilish, die Dominatorin der vergangenen Woche, belegt mit When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" anhand von diesmal 118.000 Wocheneinheiten Platz zwei. "Victory Lap" vom ermordeten Rapper Nipsey Hussle fällt vom zweiten auf den dritten Rang zurück (63.000 Einheiten), und auch Ariana Grande büßt eine Position ein und ist jetzt Vierte mit Thank U, Next" (47.000). Unverändert an fünfter Stelle rangiert Juice Wrlds Death Race For Love" (38.000).

Anhand von 35.000 Chartseinheiten (davon 29.000 verkaufte Alben) landet "Amidst The Chaos" von Sara Bareilles als zweithöchster Neuzugang der Woche direkt auf Listenplatz sechs. Für die kalifornische Sängerin und Songschreiberin ist dies das sechste Top-10-Album im US-Heimatmarkt. Ganz oben stand sie anno 2010 mit dem Longplayer Kaleidoscope Heart".

Post Malones Beerbongs & Bentleys" (31.000 Units) bleibt an siebter Stelle stehen. Mittels ebenfalls gut 31.000 Einheiten schwingt sich das Country-Duo Brooks & Dunn mit "Reboot" von null auf acht. Darauf interpretieren Kix Brooks und Ronnie Dunn bekannte Hits ihrer Karriere neu im Verbund mit prominenten Gästen wie Kacey Musgraves, Luke Combs oder Thomas Rhett. "Reboot" ist ihr erstes Top-10-Album seit 2009. Insgesamt haben Brooks & Dunn im Lauf ihrer Karriere nunmehr zehn Alben unter die ersten Zehn der US-Longplaycharts gebracht - was sonst keine andere Formation aus dem Country-Genre vorweisen kann.

A Boogie Wit Da Hoodie ist mit "Hoodie SZN" (30.000 Einheiten) wie in der Vorwoche Neunter im US-Albumranking, und auch Drakes Scorpion" (29.000) verharrt regungslos auf Position zehn.