chartwoche.de

US-Charts: Überlegener Sieg von Billie Eilish

Billie Eilish stürmt mit ihrem Album "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" direkt an die Spitze der US-Longplaycharts und lässt dabei mit mehr als 300.000 Chartseinheiten die Konkurrenz weit hinter sich. Als Wiedereinsteiger auf Rang zwei gelangt das Album "Victory Lap" des ermordeten Rappers Nipsey Hussle.

08.04.2019 14:16 • von Frank Medwedeff
Jung und erfolgreich: Billie Eilish (Bild: Kenneth Cappello)

Die 17-jährige Sängerin und Songschreiberin Billie Eilish stürmt mit ihrem Album When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" direkt an die Spitze der US-Longplaycharts. Nielsen Music registrierte dafür in der aktuellen Erhebungswoche (bis einschließlich 4. April) 313.000 Chartseinheiten und damit das zweitbeste Wochenergebnis aller Alben in diesem Jahr nach Ariane Grandes Thank U, Next", das im Februar 360.000 Units in der Startwoche erzielte. Auch in punkto "traditionelle Albumverkäufe" erzielt Eilishs Longplayer mit 170.000 abgesetzten Einheiten das zweithöchste Resultat 2019 bislang nach DNA" von den Backstreet Boys (227.000 in der ersten Verkaufswoche). 15.000 verkaufte Exemplare auf Vinyl bedeuten den allerhöchsten Wochenwert für dieses Format im laufenden Jahr.

137.000 von Eilishs Einheiten resultieren aus 194 Millionen eingerechneten Streams von Songs des Albums - laut "Billboard" die dritthöchste Streaming-Wochenmarke eines Longplayers einer Frau überhaupt nach "Thank U, Next" von Ariana Grande in diesem Jahr (307 Millionen Streams) und Cardi Bs Invasion Of Privacy" (knapp 203 Millionen in der Startwoche im April 2018). Mit 17 Jahren und drei Monaten ist Billie Eilish zudem der jüngste weibliche Solo-Act an der Spitze der US-Albumhitliste seit Anfang August 2009, als die damals 16 Jahre und elf Monate alte Demi Lovato mit Here We Go Again" das Klassement anführte.

Als Wiedereinsteiger auf Rang zwei gelangt in dieser Woche mit 66.000 Chartseinheiten (darunter 17.000 Albumverkäufe) posthum das Album "Victory Lap" des Rappers Nipsey Hussle, der am 31. März 2019 in Los Angeles erschossen wurde. Ariana Grandes erwähnter Longplayer "Thank U, Next" geht um eine Stelle nach unten auf die Drei (53.000 Einheiten).

George Strait ist mit "Honky Tonk Time Machine" (51.000, darunter 44.000 verkaufte Alben) Neuzugang auf Rang vier. Dies ist Straits 21. Album in den Top 10 der Billboard 200 - eine Zahl, die kein anderer Country-Act aufweisen kann.

Den Rest der Top 10 bilden ehemalige Nummer-eins-Alben: Death Race For Love" von Juice Wrld sinkt dabei von Rang drei auf fünf (44.000 Units), und der Tabellenführer der vergangenen Woche, "Bad Habits" von NAV (35.000), findet sich an sechster Position wieder. Post Malone rückt mit Beerbongs & Bentleys" (32.000) um einen Platz vor auf sieben, während der Soundtrack zu A Star Is Born" (von sechs auf acht; 31.000 Einheiten) und "Hoodie SZN" von A Boogie Wit Da Hoodie (von sieben auf neun; 30.000) jeweils zwei Plätze verlieren. Von zwölf auf zehn voran schiebt sich hingegen Drakes Scorpion" (29.000 Einheiten).