Medien

Roland Kaiser klar vor "DSDS"

Mit gleich zwei Shows würdigte die ARD am 16. März Roland Kaiser, von dem Sony Music am Vortag ein neues Album veröffentlicht hatte. Die erste, "Alle singen Kaiser - Das große Schlagerfest", lag zumindest beim Gesamtpublikum deutlich vor "DSDS".

18.03.2019 13:17 • von Dietmar Schwenger
War am 16. März über fünf Stunden lang in der ARD präsent: Roland Kaiser (Bild: Dominik Beckmann, Jürgens TV, ARD)

Mit gleich zwei Shows würdigte die ARD am 16. März 2019 Roland Kaiser, von dem Sony Music am Vortag ein neues Album veröffentlicht hatte. Die erste, "Alle singen Kaiser - Das große Schlagerfest", lag zumindest beim Gesamtpublikum deutlich vor "DSDS".

Denn 4,3 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Kaiser-Sendung aus Leipzig mit Florian Silbereisen (Marktanteil: 15,8 Prozent), die zeitgleich ausgestrahlte Folge von "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") erreichte am Samstagabend 3,22 Millionen RTL-Zuschauer (Marktanteil: 11,1 Prozent), das ist ein neuer Staffeltiefstwert.

Die Differenz von rund einer Million Zuschauern findet sich auch bei den 14- bis 49-Jährigen - nur mit anderem Vorzeichen. 1,56 Millionen Junge wollten die Castingshow sehen, die mit 18,9 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls den niedrigsten Wert der laufenden Staffel verzeichnete. Nur 550.000 umworbene Personen verfolgten hingegen die Kaiser-Show in der ARD (Marktanteil: sieben Prozent), also eine Million weniger als "DSDS".

In der gut dreieinviertelstündigen Livesendung, einer Produktion von Jürgens TV für den MDR, begrüßte Florian Silbereisen im Studio 3 in der Media City Leipzig Voxxclub, Oli.P, Ross Antony, Annett Louisan, Bernhard Brink, Francine Jordi, Semino Rossi, Cathy Kelly, Brenner, Giovanni Zarrella, Andrea Berg, DJ Ötzi, Michelle, die Draufgänger, DJ Herzbeat feat. Sarah Lombardi, Bonnie Tyler, Ben Zucker und David Garrett, die allesamt einen Titel von Roland Kaiser interpretierten und größtenteils auch eigene, neue Stücke singen durften.

Auch Silbereisen ließ es sich nicht nehmen, immer wieder bei den Tribute-Songs mitzuwirken - sei es als Sänger oder an der Steirischen Harmonika. Roland Kaiser verriet derweil in Einspielern Hintergründe zu den jeweiligen Songs, während Mathias Giloth die Zuschauer bei jedem Titel über die Chartsgeschichte informierte, bevor der Geschäftsführer von GfK Entertainment später selber auf die Bühne kam, um Roland Kaiser zu einem Rekord zu gratulieren: Kein anderer Schlagersänger habe bislang 33 Alben in den Charts gebracht.

Roland Kaiser selber sang zum Finale der Show einige Titel aus seinem neuen Album, "Alles oder dich", sowie ein Medley seiner größten Hits. Nach den "Tagesthemen" gingen die Roland-Kaiser-Festspiele am Samstagabend weiter. Zu später Stunde lief dann ein 90-minütiger, von Semmel Concerts produzierter Mitschnitt aus der Berliner Columbiahalle, bei dem der 66-Jährige viele Titel seines aktuellen Albums - darunter ein Duett mit Barbara Schöneberger - und ausgewählte Titel aus seiner langen Karriere sang.

Sony Music hat am 15. März ebenfalls gleich zwei Roland-Kaiser-Alben veröffentlicht - zum einen das 27. Studioalbum des Künstlers, "Alles oder dich", sowie die 3-CD-Box "Alles Kaiser - Das Beste am Leben", eine Zusammenstellung seiner größten Erfolge.