Unternehmen

Ute Fesquet wird freie Beraterin bei Deutsche Grammophon

Ute Fesquet, die beim Universal-Music-Label Deutsche Grammophon als Vice President Artist & Repertoire fungiert, steht dem Klassiklabel ab Oktober 2019 als freie Beraterin und Produzentin zur Seite.

07.03.2019 15:26 • von Jonas Kiß
Definiert die Zusammenarbeit mit der Deutschen Grammophon neu: Ute Fesquet (Bild: Deutsche Grammophon)

Ute Fesquet, die beim Universal-Music-Label Deutsche Grammophon als Vice President Artist & Repertoire fungiert, steht dem Klassiklabel ab dem 1. Oktober 2019 als freie Beraterin und Produzentin für speziell ausgewählte Einzelprojekte zur Seite.

Dadurch will sich Fesquet verstärkt der Entwicklung und Realisierung einzigartiger Klassik-Produktionen widmen. Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon freut sich, dass Ute Fesquet dem Label künftig eng verbunden bleibt, "auch wenn sie jetzt beruflich einen neuen Weg einschlägt".

Fesquet stehe seit 22 Jahren für "hervorragende kreative, strategische und stets hochengagierte Arbeit" und "davon rund ein Jahrzehnt in zentraler Verantwortung für unsere Künstlerinnen und Künstler und das Repertoire", wie Trautmann betont.

"In dieser Rolle hat sie wichtige und bleibende Impulse für die Entwicklung des Klassik-Genres sowie den künstlerischen und wirtschaftlichen Erfolg der Deutschen Grammophon gesetzt. Es ist sehr erfreulich, dass Ute Fesquets herausragende Expertise unserem Label erhalten bleibt, und ich wünsche ihr auf den vertrauten wie auch auf ihren neuen Tätigkeitsfeldern weiter viel Glück und Erfolg", so Trautmann weiter.

Ute Fesquet blickt "glücklich und stolz auf die bisherige Reise mit so vielen großartigen Künstlerinnen und Künstlern und ihrer fantastischen Musik" sowie "mit tollen Kolleginnen und Kollegen rund um den Globus, Menschen, die mit Passion, Hingabe und Überzeugung zu Werke gehen" zurück.