Unternehmen

Erster Doppelsieg einheimischer Acts in Schweizer Jahrescharts

Erstmals in der Geschichte der Schweizer Hitparade führen einheimische Künstler die Jahrescharts bei Alben und Singles an: Im Longplaysegment lieferte Trauffer mit "Schnupf, Schnaps + Edelwyss" den Jahressieger, bei den Singles triumphierten Lo & Leduc mit "079".

11.01.2019 13:21 • von Frank Medwedeff
Bei der Vergabe des Longplay-Jahres-Awards (von links): Andy Renggli (GfK), Julie Born (Sony Music Schweiz) und Trauffer (Bild: Peter Hofstetter)

Erstmals in der Geschichte der von GfK Entertainment im Auftrag der IFPI Schweiz ermittelten Schweizer Hitparade führen einheimische Künstler gleichzeitig die Jahrescharts bei Alben und Singles an: Im Longplaysegment lieferte Trauffer mit "Schnupf, Schnaps + Edelwyss" den Jahressieger, bei den Singles triumphierten Lo & Leduc mit "079".

"Schnupf, Schnaps + Edelwyss" von Trauffer führte sechs Wochen die Schweizer Album-Hitparade an. Insgesamt war das Werk des Mundartsängers 2018 ganze 47 Wochen platziert. Der Nummer 1 Award für den Sieg in der Jahreshitliste übergaben ihm Julie Born (Managing Director Sony Schweiz) und Andy Renggli, General Manager Schweiz bei GfK Entertainment. Trauffer sagte: "Nummer eins? Schweizweit? Unfassbar! Dass man als Mundartkünstler, welcher nun wirklich nur in der Deutschschweiz Alben verkauft, insgesamt mehr verkauft als all die internationalen Stars, ist völlig unwirklich. Ich bedanke mich herzlich bei meinen Fans, sie alleine sind der Grund, warum das alles soweit gekommen ist mit diesem 'Alpentainer'. Danke!"

Trauffer setzte sich in der Jahresrangliste für 2018 vor Ed Sheerans "÷ (Divide)" und "Mon Pays C'est L'Amour", dem letzten Album des im vergangenen Jahr verstorbenen französischen Sängers und Schauspielers Johnny Hallyday, durch. Auf den Plätzen vier und fünf der Jahresauswertung folgen dann wieder zwei Schweizer Künstler, der Rapper Bligg mit "KombiNation" sowie Gölä mit "Urchig".

Eminems "Revival" belegt Rang sechs vor dem "A Star Is Born"- Soundtrack und dem nächsten Alum aus Schweizer Produktion auf Position acht, dem "Song Book" von Stephan Eicher und Martin Suter. Eminem platziert auf Rang neun mit "Kamikaze" ein zweites Album in den Top 10. Der Schweizer Männerchor Heimweh und dessen Album "Vom Gipfel is Tal" sorgen schließlich für dei fünfte Notierung von eidgenössischen Acts unter den ersten Zehn der Jahrescharts.

Das Mundart-Duo Lo & Leduc aus Bern stellte mit "079" den Song des Jahres in der Schweiz. Der Titel stieg im Februar auf Position 39 der Singlescharts ein, verbesserte sich kontinuierlich und landete im März auf Platz eins. Hier hielt er sich 21 Wochen und stellte damit einen neuen Alltime-Rekord auf: Kein anderes Lied war jemals häufiger an der Spitze platziert als "079".

Ihren Nummer 1 Award, der erstmals auch für die beste Single des Jahres vergeben wurde, nahmen Lo & Leduc von Andy Renggli von GfK Entertainment in Empfang. "Was mit einem Gratis-Album begann, ist zu einer unglaublichen Geschichte geworden. Wir werden dieses Jahr wohl nicht so schnell vergessen", so das gemeinsame Statement des Duos.

Im Gegensatz zu den Alben findet sich in den Top 10 der Singles-Jahrescharts außer "079" keine weitere Schweizer Acts mehr. Der britische Popstar Ed Sheeran ist hier mit seinem Hit "Perfect" Zweiter - wie bei den Longplayern. Auf Rang drei folgt die Latin-Pop-Nummer "Échame La Culpa" von Luis Fonsi und Demi Lovato vor "In My Mind" von Dynoro & Gigi D'Agostino, dem Gewinner der Singles-Jahrescharts in Deutschland.

Dennis Lloyds "Nevermind" belegt den fünften Platz vor "Havana" von Camila Cabello feat. Young Thug. Die Top 10 ergänzen Alvaro Solers "La Cintura", "These Days" von Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen, "One Kiss" von Calvin Harris & Dua Lipa sowie Tom Walkers "Leave A Light On".

Die Podiumsplätze der Schweizer Jahrescharts bei den Compilations teilen sich Veröffentlichungen der Erfolgsmarke "Bravo Hits" auf: Die "Bravo Hits 100" stehen ganz oben vor "Bravo - The Hits 2017" und den "Bravo Hits 101".