Unternehmen

Nominierte für den Deutschen Hörbuchpreis stehen fest

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis hat 18 Produktionen für eine Auszeichnung bei der Verleihung am 19. März 2019 nominiert. Unter den Kandidaten finden sich unter anderem die Schauspielerin Iris Berben und der Musikproduzent Johann Scheerer.

10.01.2019 16:57 • von Jonas Kiß
Steht mit einem autobiografischen Hörbuch auf der Nominiertenliste: Johann Scheerer (Bild: Clouds Hill)

Der Verein Deutscher Hörbuchpreis hat 18 Produktionen für eine Auszeichnung bei der Verleihung der Awards am 19. März 2019 nominiert.

Insgesamt schickten rund 50 Verlage 245 Titel ins Rennen um den Deutschen Hörbuchpreis, von denen die Jury jeweils drei Produktionen in den sechs verschiedenen Kategorien auswählte.

Bei den besten Interpretinnen sind die Schauspielerin Iris Berben ("Eine Frau am Telefon" von Carole Fives), Eva Meckbach ("Deutsches Haus" von Annette Hess) und Edith Stehfest ("Gun Love" von Jennifer Clement) in der Endrunde vertreten.

In der Kategorie der besten Interpreten können sich Gert Heidenreich mit "Was vom Tage übrig blieb" von Nobelpreisträger Kazuo Ishiguro, Michael Rotschopf ("Die Tagesordnung" von Éric Vuillard) und Peter Simonischek ("Städtebeschimpfungen" von Thomas Bernhard) Hoffnung auf einen Preis machen.

Viermal ist der Hörverlag mit Produktionen vertreten. Jeweils zweimal sind Lübbe Audio und Random House Audio im Rennen. Um das "Beste Hörspiel" wetteifern der Audio Verlag mit "Brüder" sowie der Hörverlag mit "Sie sprechen mit der Stasi" und "Unterleuten".

Im Finale für das "Beste Sachhörbuch" stehen "Dem Himmel so nah-ost", "Rotes Bayern- Es lebe der Freistaat" und der autobiografische Bericht "Wir sind dann wohl die Angehörigen. Die Geschichte einer Entführung". Letzeres ist eine Autorenlesung von Johann Scheerer, der als Musikproduzent die Clouds Hill Studios in Hamburg betreibt.

Am 19. März geht die Verleihung des Preises im Rahmen der Eröffnung des internationalen Kölner Literaturfests lit.Cologne über die Bühne. Dort werden auch die Gewinner des WDR-Publikumspreises und des "Hörbuch des Jahres" der hr2-Hörbuchbestenliste präsentiert. Zudem zeichnet der Verein erstmals den "Besten Podcast" aus.