chartwoche.de

UK-Charts: "The Greatest Showman" zurück auf eins

Mit seinem besten Wochenergebnis überhaupt von 57.000 Chartseinheiten kehrt der Soundtrack zu "The Greatest Showman" an die Tabellenspitze der UK-Longplaycharts zurück - und verbringt die insgesamt 22. Woche auf der Pole Position. Bei den Singles verlängert Ariana Grande ihre Regentschaft mit "Thank U, Next" auf immerhin sechs Wochen.

17.12.2018 12:40 • von Frank Medwedeff
Mit dem "The Greatest Showman"-Soundtrack wieder ganz oben: Hugh Jackman (Bild: Fox)

Mit seinem laut der Official Charts Company besten Wochenergebnis überhaupt von 57.000 Chartseinheiten (einschließlich eingerechneter Streams) kehrt der Soundtrack zu The Greatest Showman" an die Tabellenspitze der UK-Longplaycharts zurück. Das Album zum Hollywoodmusical mit Hugh Jackman in der Titelrolle weist nun insgesamt 22 Wochen auf Platz eins auf. Im gesamten Jahr 2018 ist der Soundtrack im Vereinigten Königreich nie aus den Top 5 gefallen.

George Ezra klettert derweil mit seiner früheren Nummer eins, Staying At Tamara's", in dieser Woche vom vierten auf den zweiten Rang, während Michael Bublé mit Love" an dritter Stelle verharrt.

Von sechs auf vier aufwärts geht es für "Unchained Melodies" von Roy Orbison und dem Royal Philharmonic Orchestra. Platz fünf nehmen wie in der Vorwoche Take That mit Odyssey" ein. Andrea Bocelli verbessert sich mit Si" um drei Stellen auf die Sechs.

Michael Bublés Christmas" findet sich unverändert an siebter Position. Höchster Neuzugang der Woche ist auf Rang acht das Album "Carpenters With The Royal Philharmonic Orchestra" mit opulenten Neubearbeitungen von Hits aus der Karriere der 1983 verstorbenen Karen Carpenter und ihres Bruders Richard.

Der Bohemian Rhapsody"-Soundtrack von Queen fällt um einen Platz zurück auf Rang neun, während sich Little Mix mit LM5" von elf auf zehn verbessern.

In der britischen Singleshitliste hält die Regentschaft von Ariana Grande mit ihrem Hit Thank U, Next" nun schon sechs Wochen an. Ava Max bleibt mit Sweet But Psycho" in Lauerstellung auf Platz zwei - und konnte den Abstand auf Grandes Song auf weniger als 9000 "kombinierte Verkäufe" (inklusive eingerechneter Streams) verringern, wie die Official Charts Company anmerkt. Halseys Without Me" belegt wie in der vergangenen Woche Position drei.

Von zehn auf vier rückt Nothing Breaks Like A Heart" vor, eine Kollaboration von Mark Ronson mit Miley Cyrus. Maria Careys All I Want For Christmas Is You" klettert von sechs auf fünf und tauscht den Platz mit Jess Glynnes Single "Thursday". Von 14 auf sieben voran geht es für Wham! und Last Christmas".

Woman Like Me", die Aufnahme von Little Mix mit Nicki Minaj, fällt um eine Position auf die Acht. Die Sunflower" von Post Malone und Swae Lee blüht per Steigerung von Rang 16 auf neun wieder auf. Und ein weiterer bewährter Weihnachtshit springt von 18 auf zehn: "Fairytale Of New York" von den Pogues mit Kirsty MacColl.

Die beiden höchsten neu gelisteten Titel stammen beide aus dem Nachlass des ermordeten US-Rappers XXXTentacion: "Whoa (Mind In Awe") debütiert auf Rang 37 und "Guardian Angel" auf 44.