Livebiz

Stuttgart bekommt ein neues Festival

Am 1. und 2. Juni 2019 steigt auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart die Premiere des Kessel Festivals, das dort künftig jährlich als "nachhaltiges Musik-, Sport- und Kulturfestival" stattfinden soll. Als erste Musikacts für die Hauptbühne engagiert sind Samy Deluxe, Maximo Park, Namika und Megaloh.

14.12.2018 15:10 • von Frank Medwedeff
Haben viel vor: die Gesellschafter des Kessel Festivals (Bild: Fotonoid)

Am 1. und 2. Juni 2019 steigt auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart die Premiere des Kessel Festivals, das dort künftig jährlich als "nachhaltiges Musik-, Sport- und Kulturfestival" stattfinden soll. Auch das angrenzende Reitstadion und der Neckar seien "im Rahmen des breitgefächerten Programms wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts". Veranstalter ist die Kessel Festival GmbH & Co mit den fünf Gesellschaftern (von links) Christian Ludewig (Prokurist C² Concerts), Christian Doll (Geschäftsführer C² Concerts), Lennart Ahrend (Inhaber der Nachhaltigkeitsagentur Grüne Neun und Herausgeber "Übermorgen Magazin") Tobias Reisenhofer (Gründer der Eventagentur Do The Do) und Dominik Ochs (Inhaber Grüne Neun, Herausgeber "Übermorgen Magazin"). Doll, Reisenhofer und Ahrend fungieren dabei als Geschäftsführer der Veranstalterfirma des neuen Festivals.

"Abseits der Stuttgarter Hochkultur" wollen die Veranstalter und Partner des Kessel Festivals "eine vielseitige Plattform für die gesamte Region" schaffen. Durch die Vernetzung von Musik, Sport, Kultur und Nachhaltigkeit soll auf dem Cannstatter Wasen eine "außergewöhnliche Kulisse für Besucher jeden Alters" entstehen. Dabei sollen "Internationale Topstars der Musikszene auf der Hauptbühne, Newcomer auf der Popbüro Stuttgart Nachwuchsbühne, Sport- und Funsportbereiche zum Mitmachen und Zuschauen sowie ein interaktives Kinder & Familienprogramm" die Veranstaltung zu "etwas noch nie Dagewesenem" machen. Integriert ist zudem der Übermorgen Markt, der 2019 nicht mehr auf dem Marienplatz, sondern erstmalig auf dem Kessel Festival stattfinden werde. "Nachhaltigkeit zum Mitmachen und Anfassen inmitten des Festivals" laute die Idee dazu.

Auf der Hauptbühne treten dabei an beiden Tagen jeweils fünf bekannte internationale und nationale Acts auf. Für den 1. Juni gebucht sind bislang bereits Samy Deluxe und das DLX Ensemble mit dem SaMTV Unplugged"-Programm und die britische Band Maximo Park. Für den 2. Juni zugesagt haben die Sängerin und Rapperin Namika, die in diesem Jahr mit Je Ne Parle Pas Français" einen Nummer-eins-Hit in den Offoziellen Deutschen Charts landete, und der Berliner Rapper Megaloh.

Der Sportteil des Kessel Festivals umfasst die World Slackline Masters, bei der sich die Weltelite dieser Trendsportart präsentiert, die Stuttgart Miniramp Jam, bei der sich talentierte Skateboard- und BMX-Fahrer aus ganz Europa messen, ebenso wie die Möglichkeit zum "Stand Up Paddling" auf dem Neckar für die Festivalbesucher.

Zu den Angeboten des Kessel Festivals für Kinder und Familien gehören "Stuttgarts größte Kissenschlacht", das "Bastelparadies" oder ein Breakdance-Contest.

Der Übermorgen Markt soll als "praktische Plattform für nachhaltigen Konsum und Lifestyle" die Aufgabe übernehmen, unterschiedliche Akteure wie Start-ups, Händler, Hersteller und Initiativen mit der Gesellschaft an einem gemeinsamen Ort zusammenzubringen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise aufzuzeigen. Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2019 präsentieren scih hier auf einer Fläche von über 10.000 Quadratmetern rund 250 Aussteller und Partner aus den Bereichen "New Mobility, Fair Fashion und Urban Living". Der Übermorgen Markt sie die "größte interaktiven Open-Air-Veranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit in Europa", wie es aus Stuttgart heißt.

Der Vorverkauf für das Kessel Festival 2019 ist am 14. Dezember gestartet - über die Website des Festivals, via Easy Ticket und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Karten gibt es in verschiedenen Katgorien. Das Kombi-Ticket für beide Festivaltage inkluisve der Auftritte der Muik-Headliner ist für 35,90 Euro (inkluisve Vorverkaufsgebühren und Gebühren für An- und Abreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr) zu haben.