Unternehmen

YouTube blickt auf die Klickzahlen von 2018 zurück

Am 5. Dezember zeichnete YouTube in Berlin die in Deutschland erfolgreichsten Videos des Jahres aus. Die am häufigsten geklickten Musikvideos wurden dabei von deutschem Rap dominiert. Während Olexesh den ersten Platz belegt, ist Capital Bra gleich fünfmal in den Top 10 vertreten.

06.12.2018 14:51 • von Jonas Kiß
Stehen in den Bestenlisten von YouTube hierzulande ganz oben: Bibi und Olexesh (Bild: Tobias Koch/YouTube)

Unter dem Motto YouTube Rewind 2018 zeichneten die Betreiber der Videoplattform YouTube am 5. Dezember 2018 in Berlin die in Deutschland erfolgreichsten Videos des Jahres aus.

Bianca "Bibi" Claßen vom Kanal Bibis Beauty Palace ging hier als klarer Sieger hervor. Sie beansprucht die Plätze eins, drei und neun für sich. Mit den Höhepunkten des Spiels zwischen Deutschland und Schweden von der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 schafft es die Sportschau zudem auf den zweiten Platz der beliebtesten Videos.

Die am häufigsten geklickten Musikvideos werden hierzulande von deutschem Rap dominiert. Während der Rapper Olexesh mit dem mehr als 60 Millionen Mal aufgerufenen Song "Magisch" den ersten Platz belegt, Capital Bra ist derweil gleich fünfmal in den Top 10 vertreten.

Insgesamt sind sieben der zehn am häufigsten abgerufenen Musikttitel deutschsprachig. Im Vorjahr zählte YouTube dagegen nur drei deutsche Titel in der Liste. Damals stand Luis Fonsi feat. Daddy Yankee mit "Despacito" an der Spitze.

Erstmals stellte YouTube dieses Jahr außerdem eine Top-10-Liste mit sogenannten Creator-Musikvideos zusammen. Hier machte Katja Krasavice mit ihrem "Sex Tape" das Rennen. Auf vier Nennungen kommt das Sportsatire-Format Wumms mit dem "Ramos-Song", dem "Neymar-Song", dem "Ronaldo-Song" und dem "HSV-Abstiegs-Song".

Erst am 6. Dezember im Laufe des Abends veröffentlicht YouTube eine Liste mit den Videos, die 2018 im internationalen Vergleich am erfolgreichsten abgeschnitten haben. Hier geht der Trend hin zu spanischsprachigen Songs. Laut den Prognosen landet "Te Bote Remix" von Casper, Nio García, Darell, Nicky Jam, Bad Bunny und Ozuna auf dem ersten Platz, gefolgt von Nicky Jam und J. Balvin mit "X" auf Platz zwei und "Girls Like You" von Maroon 5 feat. Cardi B. auf der drei.