Livebiz

Neue Bestätigungen für Rock am Ring und im Park

Bei den Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park 2019 werden erstmals nach zwölf Jahren wieder die Smashing Pumpkins auftreten. Zu den neu verpflichteten Bands gehören auch die Eagles Of Death Metal, Trivium sowie Seiler und Speer.

20.11.2018 13:37 • von Frank Medwedeff
Bei beiden Festivals im Einsatz: The Smashing Pumpkins (Bild: Rock am Ring)

Bei den Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park 2019 werden erstmals nach zwölf Jahren wieder die Smashing Pumpkins auftreten. Im Zuge der Veröffentlichung ihres zehnten Studioalbums, "Shiny And Oh So Bright, Vol. 1/LP: No Past. No Future. No Sun." (Martha's Music/Napalm Records), werden die Originalmitglieder Billy Corgan, James Iha und Jimmy Chamberlin sowie der langjährige Gitarrist Jeff Schroeder demnach "ihre einzigen Festivalauftritte in Deutschland" im kommenden Jahr am Nürburgring und in Nürnberg auf dem Zeppelinfeld spielen.

Neu bestätigt in der "zweiten von insgesamt vier Bandwellen" im November und Dezember sind zudem Auftritte von Three Days Grace, Trivium, Seiler und Speer, den Eagles Of Death Metal, Graveyard und Badflower. Erst vor einer Woche meldete die Marek Lieberberg Konzertagentur, die die Festivals in Kooperation mit Live Nation ausrichtet, exklusive Auftritte von Tenacious D sowie Engagements vom Black Rebel Motorcycle Club, von Behemoth, Underoath, Starset, While She Sleeps sowie The Fever 333.

Zuvor zugesagt hatten unter anderen bereits Die Ärzte, Alice In Chains, Alligatoah, die Architects, Bonez MC & Raf Camora, Feine Sahne Fischfilet, Kontra K, Marteria & Casper, Slipknot, The BossHoss, Tool, Welshly Arms oder die Dropkick Murphys.

Unter dem Motto "Make Monday Great Again" sollen am 26. November und 3. Dezember noch zwei weitere Ankündigungen in diesem Jahr folgen. Das Datum zum Wechsel auf die dritte und letzte Preisstufe wolle man ebenfalls am 26. November bekanntgeben, wie es aus Frankfurt heißt.

Rock am Ring und Rock im Park finden 2019 parallel vom 7. bis 9. Juni statt.