Livebiz

Eventbrite legt erste Zwischenbilanz vor

Im September ging Eventbrite an die Börse, nun legt der Ticketing-Dienstleister seine erste Quartalsbilanz vor. Trotz prozentual zweistelligen Zuwächsen bei Umsätzen und abgesetzten Onlinetickets steht dabei unterm Strich ein Nettoverlust. Zudem verrät die Bilanz Details zu den Übernahmen von Ticketfly und Ticketscript.

19.11.2018 14:24 • von
Erste Zwischenbilanz: Eventbrite lag im dritten Quartal Nach Umsätzen und Vorsteuergewinnen im Plus, aber auch die roten Zahlen wuchsen (Bild: Eventbrite-Präsentation, Screenshot)

Im September 2018 ging Eventbrite an die Börse, nun legt der Ticketing-Dienstleister seine erste Quartalsbilanz vor. So meldet Eventbrite für das dritte Quartal des laufenden Jahres bei den Einnahmen ein Plus von 45,1 Prozent zum Vorjahreszeitraum auf nunmehr rund 73,6 Millionen Dollar.

Zugleich wuchs die Zahl der über die Plattform abgewickelten Ticketverkäufe um 32,2 Prozent auf 23,9 Millionen. Auch beim EBITDA-Vorsteuergewinn legte Eventbrite von gerade einmal gut einer Million Dollar im dritten Quartal des Vorjahres deutlich auf nunmehr mehr als 11,2 Millionen Dollar zu.

Trotz dieser prozentual mindestens zweistelligen Zuwächse steht unterm Strich allerdings ein Nettoverlust: Eventbrite weist demnach für den Dreimonatszeitraum bis Ende September rote Zahlen in Höhe von rund 35,5 Millionen Dollar aus, vor Jahresfrist waren es noch Miese in Höhe von gut 11,8 Millionen Dollar.

Unter anderem machen sich hier die finanziellen Folgen des Börsengangs bemerkbar sowie die Auswirkungen eines Sicherheitslecks.

Fürs laufende vierte Quartal rechnen die Firmengründer CEO Julia Hartz und CFO Randy Befumo mit anhaltenden Zuwächsen bei Umsatz und Kartenverkäufen, allerdings auch mit weiteren Auswirkungen der Ticketfly-Integration.

Zudem verrät die Bilanz Details zu den Übernahmen von Ticketfly und Ticketscript. So kommt Eventbrite nun mit der Übernahme von Ticketfly fast zehn Prozent günstiger weg als zunächst mit Pandora als Verkäufer vereinbart. Als Kaufpreis für Ticketscript weist die Bilanz derweil eine Summe von 33,449 Millionen Dollar aus.