Events

Deutscher Filmmusikpreis in Halle verliehen

Bereits zum fünften Mal wurde am 26. Oktober im Rahmen der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt der Deutsche Filmmusikpreis im Steintor-Varieté in Halle (Saale) in sechs Kategorien verliehen. Ehrenpreisträger sind Rachel Portman und Peter Gotthardt.

29.10.2018 12:12 • von Dietmar Schwenger
Nach der Verleihung: die Preisträger beim Deutschen Filmmusikpreis (Bild: Joachim Blobel)

Bereits zum fünften Mal wurde am 26. Oktober 2018 Abend im Rahmen der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt der Deutsche Filmmusikpreis im Steintor-Varieté in Halle (Saale) in sechs Kategorien verliehen. Er würdigt Filmkomponisten für herausragendes musikalisches Schaffen.

Mit dem Ehrenpreis International wurde in diesem Jahr Oscar-Gewinnerin Rachel Portman ("Emma", "Chocolat") ausgezeichnet. "Paul und Paula"-Komponist Peter Gotthardt wurde der Ehrenpreis National vom Preisträger des letzten Jahres, Harold Faltermeyer, überreicht. In der Kategorie "Beste Musik im Film", gab es gleich zwei Gewinner: einmal die Filmkomponistin, Geigerin und Musikproduzentin Martina Eisenreich für ihre Filmmusik zum Tatort "Waldlust", zum anderen Ralf Wienrich für seinen Score zur Abschlussfolge "Zwischen Tod und Leben" der Krimireihe "Spreewaldkrimi".

Die junge Filmkomponistin Dascha Dauenhauer gewann die Kategorie "Nachwuchs". Für ihre Filmmusik zu "Love Me, Fear Me" erhielt sie zudem den Preis in der Kategorie "Beste Musik im Kurzfilm". In der Kategorie "Bester Song im Film" überreichte Jurymitglied Ingo Ludwig Frenzel die Trophäe an Mario Schneider. Der aus Sachsen-Anhalt stammende Komponist, Regisseur und Autor wurde für den Song "Räuber und Gangster" aus der Kinderserie "Die Pfefferkörner" ausgezeichnet.

Durch den Abend führte auch in diesem Jahr Ellen Schweda. Echo-Klassik-Preisträgerin Carolina Eyck trat im Liveprogramm auf. Zur Fachjury gehörten in diesem Jahr die Filmkomponistin Christine Aufderhaar, Ingo Ludwig Frenzel, Micki Meuser, Georg Maas und Markus Steffen.