Livebiz

DG-Jubiläumskonzert stieg in der Verbotenen Stadt

Ein Galakonzert in der Verbotenen Stadt in Peking bildete den Auftakt für einer Serie globaler Events zum 120. Geburtstag der Deutschen Grammophon - mit Künstlern des Traditionslabels wie Daniil Trifonov, Mari Samuelsen, Aida Garifullina, Toby Spence und Ludovic Tézier.

11.10.2018 17:58 • von Frank Medwedeff
Beim Konzertabend in Peking dabei Clemens Trautmann (President Deutsche Grammophon, links) und Künstler (Bild: Julia Schoierer)

Ein Galakonzert in der Verbotenen Stadt in Peking bildete am 10. Oktober vor 1200 eingeladenen chinesischen und ausländischen Gästen den Auftakt für einer Serie globaler Events zum 120. Geburtstag der Deutschen Grammophon (DG).

Dabei traten diverse prominente Künstler des heute zu Universal Music gehörendem Traditonslabels auf. Der russische Klaviervirtuose Daniil Trifonov spielte Sergej Rachmaninovs zweites Klavierkonzert, begleitet vom Shanghai Sympony Orchestra unter Leitung von Dirigent Long Yu. Der Maestro und das Orchester aus dem Reich der Mitte boten zudem Carl Orffs "Carmina Burana" dar - zusammen mit der Wiener Singakademie, dem Shanghai Spring Children's Choir und den Solisten Aida Garifullina, Toby Spence und Ludovic Tézier. Den Auftakt des Abends bildete zuvor eine Aufführung von Liu Tianhuas "Enchanted Night" in einem speziellen Arrangement für Streicher sowie "November", eine Komposition Max Richters aus dem Album "Memoryhouse" - interpretiert von der norwegischen Geigerin Mari Samuelsen mit dem Shanghai Symphony Orchestra.

Das Foto vom Konzertabend zeigt (von links): Clemens Trautmann (President Deutsche Grammophon), Long Yu (Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des China Philharmonic und des Shanghai Symphony Orchestra), Heinz Ferlesch (Künstlerischer Leiter der Wiener Singakademie) sowie die DG-Künstler Toby Spence, Ludovic Tézier, Mari Samuelsen und Aida Garifullina.

Clemens Trautmann, President der DG, würdigte das Galakonzert vor der historischen Kulisse des Weltkulturerbes als "unvergesslich". "Wir wollten ein mutiges Statement zum Sinn des gelben Labels für Tradition, seine wahrlich internationale Denkweise und seine Vision für die Zukunft der klassischen Musik abgeben, eine Vision, die den Drang nach kultureller Kollaboration, nach gemeinsamem Zelebrieren der Kunstform in China, Südostasien und weltweit anerkennt. Unsere Partner und Hauptsponsoren haben uns geholfen, ein wichtiges und wirklich kreatives Konzept zum Leben zu erwecken, und wir danken ihnen. Ich könnte mir keinen vielversprechenderen Start für unser DG120-Programm vorstellen oder einen besseren Weg, um Hörer zu inspirieren."

Das erste Livemusikevent in der Verbotenen Stadt seit der Aufführung von Puccinis Oper "Turandot" unter Leitung von Zubin Mehta nach Bekanntgabe der Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2008 nach Peking wurde global per Livestream übertragen, uner anderem auch in 360-Grad-Virtual-Reality-Technologie. Unter Beteiligung von C Major Entertainment als Koproduzent erfolgt die Vermarktung des Events für Fernsehen und Kino rund um die Welt, unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Polen, Russland, Hongkong und Lateinamerika.