Events

Medienpreis Leopold geht in die zwölfte Runde

Noch bis zum 31. Januar 2019 können Produzenten, Verlage und Tonträgerhersteller ihre Musikproduktionen für Kinder einreichen, um sich für den Medienpreis Leopold zu bewerben.

21.09.2018 16:33 • von Jonas Kiß
Bei der Preisverleihung 2017 (von links): Hendrike Rossel (VdM), Sylvia Schmeck (WDR3), Staatssekretär Ralf Kleindiek (VdM) und Karl Karst (ganz rechts, WDR3) mit den Gewinnern des Leopold 2017 (Bild: Fehlauer/WDR)

Zum zwölften Mal ruft der Verband deutscher Musikschulen (VdM) Produzenten, Verlage und Tonträgerhersteller auf, sich mit ihren Musikproduktionen für den Medienpreis Leopold zu bewerben.

Gesucht werden "kreative Kompositionen, die auf hohem künstlerischem und technischem Niveau in Kindern Freude an Musik wecken und ihre Entwicklung unterstützen", wie es aus Bonn heißt.

Interessierte können Produktionen einreichen, die zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Januar 2019 erschienen und über den Handel oder andere Verkaufswege zu beziehen sind.

Eine Jury, bestehend aus Experten und Kindern, empfiehlt anschließend ihre Favoriten.

Der VdM vergibt den Preis bereits seit 1997 für CDs und DVDs, in diesem Jahr sind erstmals auch Musikapps und Online-Plattformen, "die zu kreativer Nutzung durch Kinder anregen", unter den Kategorien.

Der Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2019. Detaillierte Informationen zur Bewerbung finden sich auf den Onlineseiten des Medienpreises.

Am 27. September 2019 findet die Preisverleihung im WDR Funkhaus in Köln statt.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt den Preis zusammen mit den Partnern WDR 3 Kulturradio und der Initiative Hören.