Unternehmen

Music Worx unterstützt zum sechsten Mal Start-ups

Kürzlich startete Music Worx Accelerator, ein dreimonatiges Programm für Firmengründer aus der Musikwirtschaft. Dabei unterstützt die Hamburger Kulturbehörde in Kooperation mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft die drei Start-ups bandnova, Fanvestory und laleby.

11.09.2018 11:34 • von Jonas Kiß
Gingen beim Music Worx Pitch 2017 als Sieger hervor: Groovecat (Bild: Selim Sudheimer)

Am 3. September 2018 startete Music Worx Accelerator, ein Förderprogramm für Firmengründer aus der Musikwirtschaft.

In einem Zeitraum von drei Monaten unterstützt nun die Hamburger Kulturbehörde in Kooperation mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft im mittlerweile sechsten Jahr die lokale Musikwirtschaft dabei, innovative Geschäftsmodelle umzusetzen.

Dieses Jahr nehmen die zwei Hamburger Start-ups bandnova und laleby sowie die Firma Fanvestory aus dem estländischen Tallinn am Music Worx Accelerator teil.

Während bandnova eine Plattform für Bandproberäume bietet, geht es bei Fanvestory um eine Crowdinvest-Lösung für Musiker und bei laleby um einen Streamingdienst für Kinder.

Innerhalb der nächsten drei Monate erhalten die Jungunternehmer passgenaue Workshops und Beratungen von Branchenkennern, Arbeitsräume und zahlreiche Vernetzungsmöglichkeiten mit der Hamburger Musikwirtschaft. Außerdem können die Firmen mit einem Zuschuss zum Lebensunterhalt rechnen und mit weiteren 5000 Euro, die sie für externe Dienstleister wie zum Beispiel Anwälte, Programmierer oder Marketingexperten nutzen sollen.

Am 27. November endet das Förderprogramm mit einem Pitch vor einem Fachpublikum und möglichen Investoren. Dort stellen neben den drei ausgewählten Teams auch weitere Start-ups aus der Musikwirtschaft ihre Geschäftsmodelle vor. Der Gewinner kann mit einem Jurypreis in Höhe von 5000 Euro rechnen.