Livebiz

gigmit startet Tournee-Reihe für unbekannte Acts

Die Booking- und Artist-Discovery-Plattform gigmit präsentiert mit einer neuen Tournee-Reihe namens "DYKNOW" ausgewählte Acts verschiedener Nationen in Deutschland. Ziel sei es, vor allem unbekannte Künstler dabei zu unterstützen, Live-Gigs in Deutschland zu spielen und sich mit der hiesigen Szene vernetzen zu können.

30.08.2018 13:26 • von Frank Medwedeff
Gibt noch nicht bekannten Künstlern eine Chance: das Booking-Team von gigmit, bestehend aus (von links) Steffen Rudnik, Gabriel Kaindl-Hoenig, Anja Massoussi, Álvaro Guerrero und Joachim von Hülsen (Bild: gigmit)

Die Booking- und Artist-Discovery-Plattform gigmit präsentiert mit einer neuen Tournee-Reihe ausgewählte Acts in Deutschland - oft das erste Mal. Die "DYKNOW"-Tour (gesprochen "Do you know") kennzeichnet das Berliner Digital-Unternehmen als einen weiteren Schritt zur "nachhaltigen Vernetzung der internationalen Livemusik-Industrie". Ziel sei es, vor allem unbekannte Künstlerinnen und Künstler dabei zu unterstützen, Live-Gigs in Deutschland zu spielen und sich mit der hiesigen Szene vernetzen zu können.

"Vor allem Upcoming Artists finden bei gigmit Unterstützung. Dass wir ihnen nun auch komplette Touren in einem der wichtigsten Live-Märkte Europas buchen können, ist aber neu", erläutert Anja Massoussi, Head of Booking bei gigmit. Für 35 Bands habe man im Rahmen von DYKNOW nun Touren gebucht, von Indie-Pop bis Alternative Rock. Mit dabei sind Gruppen aus diversen europäischen Ländern, ebenso aus Kanada oder den USA, die ab September 2018 im Wochentakt durch diverse Bundesländer ziehen.

"Eigentlich ist die Zeit der risikobereiten Nachwuchsförderung vorbei. Mit unbekannten Bands können Clubs in der Regel nicht ihre Miete zahlen", gibt Massoussi zu bedenken. Hier greife gigmit an und habe für 'DYKNOW' Veranstalter gefunden, die zeigen wollen, was unabhängig von etablierten Business-Strukturen entstehe - zum Beispiel der Hochbunker Kiel, der Kulturpalast Linden, die Kulturlounge Leipzig, Rosis Amüsierlokal in Dresden, MFS Music und Microconcerts Hamburg sowie der Hangar 49 Berlin.

Anja Massoussi betont: "Nur weil dich hier noch keiner kennt, ist deine Show nicht weniger wert! Das aber erstmal beweisen zu können, wollen wir ermöglichen. Für die Kleinen ist das ein großer Schritt." Die Tour-Reihe wird dabei unterstützt von Shure und Ticketmaster.

Bereits Anfang des Jahres hatte gigmit in Kooperation mit Sony Music und Jägermeister die Rockbands Kaiser Franz Josef aus Österreich und The Wholls aus Großbritannien "gegen das Clubsterben" in 17 kleineren Locations auftreten lassen. Massoussi: "Für Veranstalter und Musiker machen Touren meist mehr Sinn als alleinstehende Konzerte: größere Aufmerksamkeit sowie Reduzierung von Promo- und Reisekosten. Die Energie ist kompakter. Davon kann sich das Publikum nun jede Woche aufs Neue überzeugen lassen."

Aktuell bucht gigmit für 2019 weitere "DYKNOW"-Touren mit diversen Genres und Routings. Gespielt werden wird regelmäßig unter anderem im Badehaus Berlin, im Exhaus Trier, in der Markthalle Hamburg und im Zwischenbau Rostock. Der Booking-Service zum Festpreis ist frei von Provisionen und non-exklusiv. Zum Headliner wird ein passender Local-Support gebucht. Bis zu den Verträgen begleitet gigmit die Künstler und versichert danach Bands und Clubs.

Noch 2018 werden unter anderem Acts wie die Deaf Earplugs aus Deutschland, The Killing Floor aus den USA, Lord Ruby aus Frankreich, Okto Vulgaris aus der Schweiz, Ary aus Portugal oder Black Light White Light aus Schweden im Rahmen der Konzertreise unterwegs sein. Für 2019 stehen beispielweise Kompass und Joey Voodoo aus Deutschland, Brewtality aus Österreich, Bottle Note aus Großbritannien oder The History Of Gunpowder aus Kanada auf der Agenda.

gigmit wurde 2012 gegründet und ist nach eigenen Angaben "Europas große Plattform für Live Music Booking". Aus eigenen Erfahrungen der Gründer entstand die notwendige Idee, den einst umständlichen Booking-Prozess für Konzertveranstalter und Musiker zu vereinfachen. Bislang nutzen demnach über 65.000 Artists das System, um sich auf hunderte neue, internationale Gigs aller Genres zu bewerben. Mehr als 5500 registrierte Veranstalter finden auf diesem Weg neue Talente für ihre Events.