chartwoche.de

UK-Charts: Ariana Grande löst "Mamma Mia!"-Soundtrack ab

Wie in den USA übernimmt Ariana Grande mit "Sweetener" auch in Großbritannien ad hoc die Führung der Longplaycharts und verdrängt den Soundtrack zu "Mamma Mia! Here We Go Again" auf Rang zwei. Bei den Singles führt noch immer kein Weg an George Ezras "Shotgun" vorbei. Ariana Grande ist hier mit zwei Titeln in den Top 10 präsent.

27.08.2018 14:32 • von Frank Medwedeff
Auch in Großbritannien on top bei den Alben: Ariana Grande (Bild: Dave Meyers)

Wie in den USA übernimmt Ariana Grande mit Sweetener" auch in Großbritannien ad hoc die Führung der Longplaycharts. Das Album erzielte laut der Official Charts Company in der Startwoche 45.000 "kombinierte Chartsverkäufe" und lag sowohl an physischen Verkäufen wie in punkto kostenpflichtige Downloads und Streamings in der aktuellen Erhebungswoche im Vereinigten Königreich vorn. "Sweetener" ist Ariana Grandes zweite Nummer eins in der UK-Albumhitliste nach Dangerous Woman" 2016.

Die US-amerikanische Popsängerin verdrängt den Soundtrack zu Mamma Mia! Here We Go Again", der zuletzt vier Wochen am Stück auf der Pole Position stand, auf Rang zwei. Auch das Album zu The Greatest Showman" geht um eine Rangstufe runter auf die Drei.

Gerorge Ezra bleibt mit Staying At Tamara's" auf der Vier stehen, während Drakes Scorpion" von der dritten an die fünfte Stelle zurückfällt.

Der in Manchester geborene Rapper Bugzy Malone entert das Terrain mit "B. Inspired" auf Rang sechs - und verbucht damit sein viertes Top-Ten-Album in Folge in seinem Heimatland. Die Londoner Sängerin und Songschreiberin Gabrielle kehrt mit dem Einzug ihres Werks "Under My Skin" auf Rang sieben nach 14 Jahren in die britischen Top 10 zurück. Das Punkrockduo Slaves aus Royal Tunbridge Wells in der englischen Grafschaft Kent schnellt mit "Acts Of Fear And Love" von null auf acht - und erobert damit sogar die Nummer eins der UK-Vinyl-Albumscharts, wie die Official Charts Company (OCC) meldet.

Die Top 10 komplett machen Micki Minajs Queen" (von fünf auf neun) sowie der Soundtrack zu Mamma Mia! - The Movie" (von sieben auf zehn).

In den UK-Singlescharts beherrscht George Ezras Hit Shotgun" noch immer die Szenerie und generierte in der ausgewerteten Woche laut der OCC allein sieben Millionen Streams in Großbritannien über Dienste wie Spotify, Apple Music, Deezer und YouTube. Rund 3000 Chartseinheiten beträgt demnach in dieser Woche der Vorsprung auf die alte und neue Nummer zwei, In My Feelings" von Drake. Benny Blanco verbessert sich mit Eastside" im Verbund mit Halsey und Khalid von vier auf drei.

Höchster Neueinsteiger der Woche ist hier auf Platz vier Promises", eine Kollaboration von Calvin Harris mit Sam Smith. Von sechs auf fünf klettert die Aufnahme Body" von Loud Luxury feat. Brando. Ariana Grande springt im Zuge ihres Triumphs bei den Alben mit dem Track God Is A Woman" von zwölf auf sechs - und ist mit Breathin" Neueinsteigerin auf Position acht. Dazwischen rangiert auf der Sieben die Nummer drei von vergangener Woche, No Brainer" von DJ Khaled mit Beteiligung von Justin Bieber, Chance the Rapper und Quavo.

Ihre Plätze neun und zehn aus der Vorwoche behalten Maroon 5 feat. Cardi B mit Girls Like You" sowie Tyga feat. Offset mit "Taste".