Unternehmen

Spotify und Samsung schmieden musikalische Allianz

Am 9. August präsentierte Samsung neben dem Mobiltelefon Galaxy Note 9 auch eine Zusammenarbeit mit Spotify. Der Streamingdienst steigt dabei zum bevorzugten Partner der Südkoreaner auf, wenn es um Musik geht. Und auch Sprachassistent Bixby spielt eine Rolle.

10.08.2018 16:08 • von
Stellte die Partnerschaft mit Samsung am 9. August in New York vor: Spotify-CEO Daniel Ek (Bild: newsroom.spotify.com, Screenshot)

Am 9. August 2018 präsentierte Samsung in New York unter dem Hashtag #Unpacked neben dem Mobiltelefon Galaxy Note 9 unter anderem auch eine langfristig und international ausgerichtete Zusammenarbeit mit Spotify. Der Streamingdienst steigt dabei auf weltweiter Basis und übergreifend über alle Gerätefamilien zum bevorzugten Partner des südkoreanischen Konzerns auf, wenn es um Musik geht. Im Marketingsprech hieß es, Spotify sei für Samsung nun der "new go-to music service provider".

So sollen zum Beispiel Käufer eines neuen Smartphones aus dem Hause Samsung schon bei der Inbetriebnahme des Geräts nach einem eventuellen Spotify-Account befragt werden, und Samsungs Sprachassistent Bixby soll bei musikalischen Anfragen des jeweiligen Nutzers zunächst auf das Streamingangebot von Spotify verweisen. Ziel der Zusammenarbeit soll zudem ein möglichst nahtloser Übergang der Musiknutzung sein - zum Beispiel vom Smartphone aufs Tablet und weiter zum vernetzten Fernseher .

"Wir denken, dass Musik auf wirklich allen Geräten leicht zugänglich sein sollte", erläuterte Spotify-CEO Daniel Ek im Rahmen der Präsentation. "Und wir wollen es möglich machen, übergangslos von einem Gerät zum anderen wechseln zu können."

Der Schulterschluss mit Samsung soll eventuelle Probleme bei der Nutzung von mehreren Geräten durch einen Nutzer minimieren. "Das passt perfekt", sagte Ek zur Partnerschaft.

Für Spotify darf Samsung als ein strategisch wichtiger Partner gelten. Schließlich sind die Südkoreaner weltweiter Marktführer, wenn es um die Zahl der verkauften Smartphones geht. Der Apple-Konzern, der erst kürzlich im Wettbewerb der Streamingdienste , erreicht potenzielle Kunden für Apple Music unter anderem durch den deren Mobiltelefonen vorinstallierten Dienst.