chartwoche.de

Österreichische Alben dominieren Austria-Halbjahrescharts

Die Halbjahreswertung der österreichischen Longplaycharts führt mit Andreas Gabalier und seinem Album "Vergiss mein nicht" ein einheimischer Künstler an. In den Top 10 finden sich noch vier weitere österreichische sowie drei deutsche Produktionen.

03.07.2018 16:51 • von Frank Medwedeff

Die Halbjahreswertung der österreichischen Longplaycharts, die GfK Entertainment im Auftrag der IFPI Austria ermittelt, führt mit Andreas Gabalier und seinem Album Vergiss mein nicht" ein einheimischer Künstler an. Die Hälfte der Top 10 stellen österreichische Produktionen. Denn neben dem neuen Werk vom "VolksRock'n'Roller" erreichen die Wiener Philharmoniker mit der Aufnahme vom Neujahrskonzert 2018" unter Leitung von Riccardo Muti einen erstaunlichen dritten Platz, das Musikkabarett-Duo Pizzera & Jaus kommt mit Unerhört solide" auf Rang vier, die Wiener Rockband Wanda mit Niente" auf sechs und der Rapper Raf Camora mit Anthrazit" auf Position zehn.

Drei deutsche Produktionen stehen zudem unter den ersten Zehn der Austria-Halbjahrescharts im Longplay-Segment - und zwar alle aus dem Schlagerbereich: Helene Fischer ist mit ihrem gleichnamigen Album Zweite, Klubbb3 kommen mit Wir werden immer mehr!" auf Platz sieben und Fantasy mit Das Beste von Fantasy - Das große Jubiläumsalbum" auf acht.

Die Top 10 ergänzen mit Ed Sheerans ÷ (Divide)" (Rang fünf) eine britische und mit dem Soundtrack zu The Greatest Showman" auf Position neun eine US-Produktion.

Anders sieht das Bild bei den Singles aus, wo in der Auswertung für die ersten sechs Monate 2018 der höchstnotierte Song aus österreichischer Produktion erst auf Rang 25 auftaucht: Raf Camoras Primo". Das Bild prägen hier internationale Hits: These Days" von Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen führt die Halbjahres-Erfolgsliste in der Alpenrepublik an vor Friends" von Marshmello & Anne-Marie und Echame La Culpa" von Luis Fonsi im Verbund mit Demi Lovato.

Bausas Was du Liebe nennst" ist hier auf dem vierten Rang die einzige deutsche Produktion in den Top 10 vor Drake und God's Plan". auf den Plätzen sechs bis zehn folgen Eminem feat. Ed Sheeran mit River", Tom Walkers Leave A Light On", Post Malone feat. 21 Savage mit Rockstar", The Chainsmokers und ihre Aufnahme Sick Boy" sowie George Ezras Paradise".