Events

Impala setzt Gurr auf die Shortlist

22 Acts aus 19 Nationen finden sich auf der Liste der Kandidaten für eine Auszeichnung mit dem Impala Independet Album Of The Year Award. Mit dabei sind auch die Wahlberlinerinnen von Gurr.

06.03.2018 14:28 • von
Können sich Hoffnungen auf eine Auszeichnung mit dem Impala-Jahrespreis machen: Andreya Casablanca (links) und Laura Lee von Gurr (Bild: Marco Leitermann)

22 Acts aus 19 Nationen finden sich auf der Liste der Kandidaten für eine Auszeichnung mit dem Impala Independet Album Of The Year Award, die der Dachverband der unabhängigen Musikunternehmen Europas am 6. März 2018 vorlegte.

Mit dabei sind auch Laura Lee und Andreya Casablanca von der Formation Gurr. Mit ihrem Debütalbum "In My Head", erschienen bei Duchesse Box Records im Vertrieb von H'Art, gewannen die Wahlberlinerinnen zuvor unter anderem bei der Verleihung der VIA! VUT Indie Awards 2017 , oder .

Mit auf der Shortlist finden sich außerdem Acts auf einer Spannweite von der Künstlerin Surma aus Portugal über Loney Dear aus Schweden und Millionaire aus Belgien bis zu den Briten von The xx.

Das britische Indie-Imperium der Beggars Group stellt mit seinen Labels und den Acts King Krule, Aldous Harding, The xx und Ibeyi gleich vier Kandidaten. Impala-Geschäftsführerin Helen Smith wertet die Auswahl als "gute Mischung aus neuen und etablierteren Künstlern". Derzeit läuft der Auswahlprozess, den Sieger wollen die Impala-Offiziellen noch im März verkünden.

Der Impala Independet Album Of The Year Award geht 2018 in seine achte Runde, im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an Agnes Obel.

Alle Nominees für den Impala Independet Album Of The Year Award (in alphabetischer Reihenfolge):

ALDOUS HARDING - Party (4AD) ANDRE HAZES - Wijzer (8Ball Music) CEZINANDO - Noen ganger og andre (111KLUBB) CHUI I JAZZ ORKESTAR HRT - Chui Ovu Glazbu (Dancing Bear) COEZ - Faccio un casino (Coez / Undamento) D/TROIT - Soul Sound System (Crunchy Frog) FEVER RAY - Plunge (Rabid Records) GURR - In My Head (Duchess Box Records) HANGSZERSIMOGATO - Varazslasok (Egyseg Media) IBEYI - Ash (XL Recordings) KAUKOLAMPI - 1 (Svart Records) KING KRULE - The Ooz (XL Recordings) LAURA MARLING - Semper Femina (More Alarming Records) LONEY DEAR - Loney Dear (Real World Records) MARKO LOUIS - Beskraj (Lampshade Media) MILLIONAIRE - Sciencing (Unday Records / N.E.W.S.) ORELSAN - La fete est finie (7th Magnitude / 3e?me Bureau / Wagram Music) SIROM - I Can Be A Clay Snapper (Tak:til) SUPER BESSE - La Nuit* (I Love You Records) SURMA - Antwerpen (Omnichord Records) THE XX - I See You (Young Turks) XOEL LOPEZ - Suenos y Pan (Esmerarte / Altafonte)