Livebiz

bdv frischt Web-Präsenz auf

Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) hat seine neue Homepage ins Netz gestellt, die nicht nur dessen Mitgliedern ein breites Spektrum an Informationen bieten soll.

31.01.2018 15:08 • von Frank Medwedeff
So sieht sie aus: die neue Website des bdv (Bild: veranstaltungswirtschaft.de, Screenshot )

Nach einjähriger Entwicklungsarbeit ist der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv) seit 30. Januar 2018 mit einer neuen Homepage online. Jens Michow, der Präsident des Bundesverbandes, erläutert: "Die neue bdv-Website bietet eine enorme Bandbreite von Informationen bestehend aus News, Facts und attraktiven Angeboten für alle Mitglieder und auch jene, die sich über eine Mitgliedschaft im bdv oder auch nur über aktuelle Entwicklungen in der Veranstaltungsbranche informieren wollen. Ganz besonders stolz bin ich darauf, dass wir dieses umfangreiche Angebot quasi mit Bordmitteln, also unserer eigenen IT-Abteilung und den Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle auf die Beine gestellt haben."

"Nutzerfreundlich und übersichtlich strukturiert" werde der Besucher unter www.veranstaltungswirtschaft.de oder - wer es kürzer möge - unter www.bdv-online.com nicht nur über Leistungen und Entwicklungen des bdv und seiner über 30-jährigen Arbeit auf dem Markt des Live-Entertainments informiert, sondern erhalte auch als Nicht-Mitglied "eine Fülle von Hintergrundinformationen". Eine "stringente themenorientierte Gestaltung" führe den Nutzer dabei "mit wenigen Klicks zum gesuchten Inhalt".

Neben Basisinformationen rund um das Leistungsangebot des Verbands sowie das Veranstaltungsgeschäft bietet das Informationsportal dem Benutzer Links zu den Websites der über 250 Mitgliedsbetriebe, eine umfangreiche Rechtsprechungsübersicht, Fakten aus den Marktstudien des Verbandes, eine öffentliche Jobbörse für Arbeitsplatzangebote und Arbeitsplatzgesuche in der Veranstaltungsbranche sowie Downloads und Bildergalerien.

Von ganz besonderem Nutzen für die bdv-Mitglieder sei der ihnen vorbehaltene interne Bereich der Website. Hier lassen sich beispielsweise die Rundschreiben der letzten Jahre nach Themen gegliedert abrufen, finden sich Rechtsbeiträge sowie im Volltext die wichtigsten Urteile zu Themen der Veranstaltungswirtschaft, Downloads für diverse Standardvertragsmuster sowie die Kommunikationsdaten aller Mitgliedsunternehmen.

Die Website ist responsive gestaltet und passt sich automatisch den unterschiedlichen Anforderungen mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets an.

Der bdv und der Verband Deutscher Konzertdirektionen (VDKD) wollen in diesem Jahr die Fusion der beiden Verbände vollziehen. Die vereinigte Organisation soll dann ab Januar 2019 unter dem Namen Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) agieren.