chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheeran dominiert abermals doppelt

In den britischen Musikcharts hat Ed Sheeran einmal mehr bei Alben und Singles simultan die Nase vorn: Bei den Longplayern sorgt er dabei mit der siebten Periode von "÷ (Divide)" an der Spitze für einen Rekord, bei den Singles bleibt "Perfect" das Maß aller Dinge.

02.01.2018 15:52 • von Frank Medwedeff
Mal wieder spitze bei Alben und Singles: Ed Sheeran (Bild: Mark Surridge)

Ed Sheeran hat in den britischen Musikcharts mal wieder gleichzeitig bei den Alben und bei den Singles das Sagen. Bei den Longplayern setzt er sich mit ÷ (Divide)" von Rang zwei aus wieder an die Spitze, und bei den Singles behält er mit dem daraus ausgekoppelten Hit Perfect" alles im Griff.

"÷ (Divide)" kam in der aktuellen Erhebungswoche laut der Official Charts Company (OCC) im Vereinigten Königreich auf 74.000 kombinierte Chartseinheiten aus physischen Verkäufen, Downloads und eingerechneten Streamings. Sheeran läutet damit die siebte Periode von "÷ (Divide)" als Tabellenführer der UK-Charts ein. Dies ist laut der OCC ein neuer Rekord für ein Album eines männlichen Solokünstlers. Sheeran übertrifft die bisherige Bestmarke von Sam Smith, der 2015 mit In The Lonely Hour" sechs jeweils unterbrochene Zeitspannen auf der Pole Position verbrachte. Während "In The Lonely Hour" dabei zusammengezählt lediglich acht Wochen Nummer eins war, verbringt Sheeran mit seinem Albumrenner "÷ (Divide)" nunmehr schon die insgesamt 19. Woche auf dem Platz an der Sonne.

Sam Smiths aktuelles Album, The Thrill Of It All", klettert in dieser Woche von drei auf zwei. So muss Vorwochensieger Eminem mit Revival" jetzt mit dem dritten Platz vorliebnehmen.

Der Rag'n'Bone Man schleicht sich mit Human" wieder von fünf auf vier vor und tauscht somit den Platz mit Pink und ihrem Album Beautiful Trauma". Den sechsten Rang behalten Michael Ball & Alfie Boe mit "Together Again" vor der um eine Stelle auf die Sieben verbesserten Paloma Faith mit The Architect".

Michael Bublés Christmas"-Album steigt von 14 auf acht, während Little Mix mit Glory Days" auf Listenplatz neun verharren. Die Top 10 rundet die Nummer sieben von vergangener Woche ab, "A Love So Beautiful" von Roy Orbison mit dem Royal Philharmonic Orchestra.

Höchster Neuzugang ist auf Rang 34 "Huncho Jack, Jack Huncho", das gemeinsame Album der beiden US-Rapper Travis Scott und Quavo.

In den UK-Singlescharts führt Ed Sheerans "Perfect" (inklusive der Duettversionen mit Beyoncé beziehungsweise Andrea Bocelli) die vierte Woche das Feld an. Last Christmas" von Wham! klettert von drei auf zwei und ist damit so hoch notiert wie im ursprünglichen Veröffentlichungsjahr 1984. Die Fankampagne, den Evergreen zum Fest ein Jahr nach dem Tod von Sänger George Michael erstmals ganz nach oben zu bringen, fruchtete somit indes nicht ganz.

In den Top Ten finden sich noch fünf weitere Weihnachtslieder, und zwar Mariah Careys All I Want For Christmas Is You" (unverändert auf Rang vier), "Fairytale Of New York" von den Pogues mit Kisty MacColl (rauf von sieben auf fünf) sowie - ebenfalls mit dem Pfeil nach oben - Do They Know It's Christmas?" von Band Aid (von zwölf auf sieben), Brenda Lees Rockin' Around The Christmas Tree" (von 14 auf neun) und Merry Christmas Everyone" von Shakin' Stevens (von 15 auf zehn).

Derweil sinkt River", die Kollaboration von Eminem mit Ed Sheeran, von zwei auf drei. In den Top 10 präsent bleiben zudem noch Big Shaq mit Man's Not Hot" (unverändert auf sechs) sowie Rita Ora und ihre Aufnahme Anywhere" (von fünf auf acht).

Höchster Neueinsteiger ist wiederum ein weihnachtlicher Titel: "Carol Of The Bells" im Arrangement von John Williams auf Rang 97.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.