Unternehmen

Max Paproth verlässt Sony/ATV

Sony/ATV und Max Paproth gehen getrennte Wege. Der Head of A&R GSA & European Creative verlasse den Musikverlag auf eigenen Wunsch und wolle sich neuen Herausforderungen stellen, heißt es aus Berlin.

19.12.2017 10:49 • von
Will sich neuen Herausforderungen stellen: Max Paproth (Bild: Sony/ATV)

Sony/ATV und Max Paproth gehen getrennte Wege. Der zuletzt als Head of A&R GSA & European Creative für den Musikverlag aktive Manager verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch und wolle sich neuen Herausforderungen stellen, heißt es aus Berlin.

"Max und das deutsche Creative-Team haben entscheidend an dem großen Erfolg von Sony/ATV in Deutschland in den letzten Jahren mitgewirkt", streicht Patrick Strauch als Managing Director von Sony/ATV Music Publishing Germany heraus. "Wir bedanken uns herzlich bei Max für die gute Zusammenarbeit, und wir wünschen ihm sowohl persönlich als auch beruflich alles Gute."

Strauch ergänzt: "Da die Branche übersichtlich ist, hoffe ich auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit."

Die Laufbahn von Max Paproth in der Musikbranche begann 2001 mit der Gründung eines eigenen Labels und eines eigenen Musikverlags. Von 2003 bis 2013 war er in verschiedenen Positionen für den Budde Musikverlag tätig, unter anderem als International Sync Manager und A&R, ab 2010 zudem als Geschäftsführer der Budde Music Ltd. mit Sitz in London.

2013 wechselte Max Paproth als Senior A&R Manager zu Sony/ATV, wo er ab zusätzlich die Rolle als European Creative Manager im Europateam übernahm. Seit leitete er bei Sony/ATV die A&R/Creative-Abteilung für Deutschland, Österreich und die Schweiz als Head of Creative. Paproth absolvierte ein Studium der europäischen Betriebswirtschaft und eine Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien.

Während seiner Zeit bei Sony/ATV arbeitete Paproth unter anderem mit Milky Chance, AnnenMayKantereit, Felix Jaehn, Wincent Weiss, Joris, Max Giesinger, Moderat, Digitalism und Produzenten wie Cubeatz, DJ Desue oder Jumpa zusammen.