chartwoche.de

UK-Charts: Noel Gallaghers Siegesserie hält an

"Who Built The Moon?" ist der dritte Longplay-Spitzenreiter in Folge für Noel Gallagher's High Flying Birds in Großbritannien. In den UK-Singles-Charts bleibt Camila Cabello mit "Havana" on top - aber diesmal nur ganz knapp vor Rita Oras "Anywhere".

04.12.2017 17:09 • von Frank Medwedeff
Mit allen Studioalben von Oasis und von seinen High Flying Birds auf eins: Noel Gallagher (Bild: Lawrence Watson)

In den britischen Longplaycharts landen Noel Gallagher's High Flying Birds mit ihrem dritten Studioalbum Who Built The Moon?" auch zum dritten Mal direkt auf dem obersten Podestplatz. Die Official Charts Company zählte hierfür in der aktuellen Erhebungswoche 78.000 Chartseinheiten, wovon 76 Prozent auf physische Verkäufe des Albums auf CD und Vinyl entfielen. Zuvor waren auch das Debüt Noel Gallagher's High Flying Birds" 2011 und Chasing Yesterday" anno 2015 Spitzenreiter der UK-Albumhitliste. Mit seiner früheren Band Oasis hatte Noel Gallagher zuvor ebenfalls mit allen sieben Studioalben die Pole Position im britischen Heimatmarkt erreicht - zudem ein achtes Mal 2010 mit dem Sampler Time Flies - 1994-2009".

Noels Bruder Liam Gallagher, der frühere Leadsänger von Oasis, führte gerade erst im Oktober dieses Jahres mit seinem ersten Soloalbum As You Were" die UK-Charts an. Als Beispiele von Geschwistern, die unabhängig voneinander Nummer-eins-Alben in Großbritannien landeten, führt die Official Charts Company noch Michael und Janet Jackson sowie die Sängerin Dido und ihren mit der Gruppe Faithless erfolgreichen Bruder Rollo an.

Auf Rang zwei verweilt in dieser Woche weiterhin Sam Smith mit The Thrill Of It All". Little Mix springen mit ihrem früheren Nummer-eins-Werk Glory Days" per Riesensatz von 46 auf drei auf Podest zurück, nachdem das Album in einer erweiterten Platinum Edition" nochmals neu auf den Markt kam.

Ed Sheerans ÷ (Divide)" verbessert sich von sechs auf vier, während Michael Ball & Alfie Boe mit "Together Again" zwei Rangstufen nach unten nehmen - von drei auf fünf.

Wiedereinsteiger auf Rang sechs ist Elvis Presleys "Christmas"-Album mit dem Royal Philharmonic Orchestra, und zweithöchster Neuzugang auf Position sieben "Amore" von André Rieu. Rang acht nimmt der Spitzenreiter von letzter Woche ein, The Architect" von Paloma Faith. "A Love So Beautiful" von Roy Orbison mit dem Royal Philharmonic Orchestra rutscht von sieben auf neun, während Pink mit Beautiful Trauma" wieder um eine Stelle klettert auf die Zehn.

Dritthöchster Neuzugang der Woche ist auf Rang elf "The Best Of Elbow".

Die UK-Singlescharts sehen in der fünften Woche Camila Cabello feat. Young Thug mit Havana" vorn - allerdings diesmal mit gerade einmal noch gut 1000 Chartseinheiten Vorsprung auf Rita Ora und ihren weiterhin auf Platz zwei geführten Hit Anywhere". Ed Sheeran klettert mit Perfect" von vier auf drei und tauscht so den Platz mit Marshmello feat. Khalid und Silence". Big Shaq robbt sich mit Man's Not Hot" um eine Stelle vor auf die Fünf.

I Miss You", die neue Single von Clean Bandit im Verbund mit Julia Michaels, steigert sich von Rang elf auf sechs. Leicht rückläufige Tendenz verzeichnen hingegen Sam Smiths Too Good At Goodbyes" (von fünf auf sieben) und Stormzy feat. Mnek mit "Blinded By Your Grace - Part 2" (von sieben auf acht). Selena Gomez & Marshmello belegen mit Wolves" weiterhin Rang neun. Von 16 auf zehn klettert der US-amerikanische DJ und Produzent MK mit "17".

Höchster Neuankömmling der Woche ist hier auf Rang elf James Arthur mit der Aufnahme Naked".

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.