Livebiz

EU fördert Netzwerkprojekt für Showcasefestivals mit Millionen

Das deutsche Technologie-Start-up gigmit und acht europäische Showcasefestivals erhalten als Kooperationsprojekt Fördergelder in der Höhe von zwei Millionen Euro von dem EU-Programm Creative Europe.

12.09.2017 13:36 • von Dietmar Schwenger
Soll von den EU-Geldern profitieren: das Showcasefestival Ment in Ljubljana (Bild: Ales Rosa)

Das deutsche Technologie-Start-up gigmit und acht europäische Showcase Festivals erhalten als Kooperationsprojekt Fördergelder in der Höhe von zwei Millionen Euro von dem EU-Programm Creative Europe für ein Showcasefestival-Netzwerkprojekt. Das Innovation Network of European Showcases (INES) hat eine Projektlaufzeit von vier Jahren und will das europaweite Künstler-Booking sowie die Vernetzung der teilnehmenden Festivals untereinander unterstützen.

Zu den angeschlossenen Showcasefestivals gehören Liverpool Sound City, Waves Vienna, Sonic Visions, Live At Heart, Spring Break, Monkey Week, Westway Lab und Ment Ljubljana; als Projektleiter fungiert gigmit.

"Dieses Projekt wird den europäischen Musikmarkt mithilfe digitaler Innovationen und menschlicher Beziehungen nachhaltig vernetzen und für die Zukunft stärken", sagt Projektleiter Marcus Rüssel. "Es geht darum, die bestehenden Bande zwischen Showcase Festivals in Europa zu stärken und neue Verbindungen zwischen Musikern, Music Professionals und Institutionen der Branche zu knüpfen",

INES besteht aus vier Förder- und Austauschprogrammen, mit Initiativen für Künstler (INES#talent) und für die Branche (INES#pro). Ein übergreifendes Schwerpunktthema ist die Digitalisierung des Musikmarkts. INES#conference soll eine international zugängliche Mediathek mit Konferenzbeiträgen bieten, während INES#festivals Bands die Möglichkeiten geben will, sich mithilfe weniger Klicks für eines der teilnehmenden Showcasefestivals zu bewerben.

gigmit bildet als Plattform für Band-Booking das technologische Rückgrat des Projekts und stellt die eigene Technologie allen Showcasefestivals zur Verfügung. Eine Präsentation des Projekts findet am 21. September 2017 um 14:30 Uhr in der Alten Liebe beim Reeperbahn Festival statt.