chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheeran blockiert Elvis Presley

Ed Sheeran besetzt wie in der Vorwoche mit "÷ (Divide)" die Pole Position in den britischen Longplaycharts. Damit beansprucht der Sänger den Spitzenplatz nun schon insgesamt 16 Wochen für sich.

21.08.2017 16:25 • von Jonas Kiß
Breitet sich erneut auf dem ersten Platz aus: Ed Sheeran (Bild: Greg Williams)

Ed Sheeran besetzt wie in der Vorwoche mit ÷ (Divide)" die Pole Position in den britischen Longplaycharts. Damit beansprucht der Sänger den Spitzenplatz nun schon insgesamt 16 Wochen für sich, während es für Elvis Presley mit dem Wiedereinsteiger The 50 Greatest Hits" kurz nach seinem 40. Todestag lediglich für den zweiten Platz reicht.

Trotzdem hält Elvis den Rekord, als Solokünstler die meisten Nummer-eins-Alben in den UK-Charts gelandet zu haben. Insgesamt kam er mit dreizehn Longplayern auf den ersten Platz. Zuletzt gelang ihm das 2016 mit dem Album The Wonder Of You".

Glen Campbell, der am 8. August im Alter von 81 Jahren verstarb, fällt mit seinem Abschiedswerk Adios" vom zweiten auf den dritten Platz. Derweil gelingt der US-Sängerin Kesha mit Rainbow" auf Platz vier ihr bisher höchster Chartserfolg bei den Alben in Großbritannien, während Human" von Rag'n'Bone Man vom vierten auf den fünften Rang rutscht.

Sängerin und YouTube-Star Dodie erreicht ihre persönliche Bestleistung, indem sie mit der EP "You" auf dem sechsten Platz einsteigt. Auf Platz sieben kann sich Dua Lipa mit ihrem gleichnamigen Album halten.The Cribs entern die Longplaycharts mit "24-7 Rock Star S**t" auf Position acht, und John Denver fällt mit "The Ultimate Collection" von sechs auf neun. Auch für Arcade Fire geht es mit Everything Now" (von drei auf zehn) bergab.

Bei den Singles klettert Dua Lipa mit New Rules" von Rang fünf auf Rang eins und landet damit ihre erste Nummer-eins-Single. Der Song markiert zudem die erste Tabellenführung einer Solokünstlerin bei den Singles seit fast zwei Jahren, als Adele mit "Hello" im Oktober 2015 die Pole Position erklomm.

Dafür rutscht Calvin Harris mit Feels", seiner Kollaboration mit Pharrell Williams, Katy Perry und Big Sean, vom ersten auf den zweiten Platz. Und auch French Montana feat. Swae Lee und Unforgettable" (von zwei auf drei), DJ Khaleds Wild Thoughts" (von drei auf vier) oder Despacito" von Luis Fonsi und Daddy Yankee in der Version mit Justin Bieber (von vier auf sechs) müssen sich nach unten orientieren.

Nur Pink gelingt mit ihrer neuen Single What About Us" ein großer Sprung von Platz 83 auf den fünften Platz. Der höchste Neuzugang, "For What It's Worth" von Liam Gallagher, findet sich hingegen erst auf Position 46.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.