Events

SoundTrack_Cologne sucht die besten Musikfilme

Gut drei Monate vor der 14. Ausgabe des Filmmusikbranchentreffs SoundTrack_Cologne suchen die Veranstalter nach Ideen für die beiden Wettbewerbe See The Sound und den Peer Raben Music Award.

12.05.2017 11:59 • von Jonas Kiß
Gewannen 2016 bei See The Sound mit der besten Musikdoku: Produzent Ralf Kemper (Kemper Music Group, Zweiter von links) und Regisseur Yoon-ha Chang (Zweiter von rechts) mit Juror Damo Suzuki (links) und Anwalt Jan Uwe Leisse (Grethler Rechtsanwälte) (Bild: MusikWoche)

Gut drei Monate vor der 14. Ausgabe des Filmmusikbranchentreffs SoundTrack_Cologne, der vom 23. bis zum 27. August in Köln stattfindet, suchen die Veranstalter nach Ideen für die beiden Wettbewerbe See The Sound und den Peer Raben Music Award.

Der Preis für die Beste Musikdokumentation wird im Rahmen des Filmprogramms See The Sound vergeben und ist mit 2500 Euro dotiert. Filmemacher können Dokumentationen, Musiker und Bandporträts, Musikvideos oder Kurzfilme einreichen, die 2016 oder 2017 produziert wurden oder nach dem 1. Januar 2016 ihre Premiere feierten.

Der Einsendeschluss ist der 23. Mai 2017, detailliertere Informationen zur Bewerbung finden sich auf den Onlineseiten von SoundTrack_Cologne.

Etwas mehr Zeit haben Teilnehmer des mit 1500 Euro dotierten Peer Raben Music Awards. Noch bis zum 2. Juli können Interessierte dafür online Kurzfilme einreichen. Die beste Filmmusik wird anschließend auf der SoundTrack_Cologne ausgezeichnet.

In Frage kommt Musik aus Kurzfilmen, deren Produktion nach dem 1. Janaur 2016 abgeschlossen wurde, oder die nach dem 1. Januar 2016 uraufgeführt wurden und nicht länger als 15 Minuten dauern. Auszeichnungswürdig sind "Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration".