chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheerans Dominanz hält an

Auch Take That kommen mit ihrem neuen Album "Wonderland" in den UK-Longplaycharts nicht an Ed Sheerans "÷ (Divide)" vorbei, der zudem auch weiterhin bei den Singles mit "Shape Of You" das Feld anführt.

03.04.2017 15:45 • von Frank Medwedeff
Lässt nicht nach: Ed Sheeran (Bild: Greg Williams)

Ed Sheeran behält in den britischen Charts alles im Griff. So verharrt der Sänger und Songschreiber mit ÷ (Divide)" auch in der vierten Woche am Stück auf der Pole Position bei den Alben. Take That legen mit Wonderland" laut der Official Charts Company zwar eine starke erste Woche mit 113.200 Einheiten aus physischen Verkäufen, Downloads und Streamings hin, doch dies reicht nicht aus, um Sheeran zu überflügeln.

Drake geht mit More Life" um eine Stufe nach unten auf die Drei, während der Rag'n'Bone Man mit Human" auf der Vier stehen bleibt. Um zwei Plätze nach unten auf fünf sinkt Vera Lynns "100".

Als zweithöchster Neuzugang schafft es The Afterlove", das neue Album von James Blunt, auf Position sechs. Es ist sein fünftes Top-10-Album im britischen Heimatmarkt.

Ed Sheerans x" verliert einen Platz und rangiert nun auf sieben, während der Beauty And The Beast"-Soundtrack weiterhin die achte Stelle einnimmt. Ebenfalls unbeweglich verweilen Stormzy mit "Gang Signs & Prayer" und Ed Sheerans +" auf den Positionen neun und zehn.

Nächster Neuzugang sind auf Rang 16 The Jesus & Mary Chain mit ihrem Comebackwerk Damage And Joy". Und per Sprung von null auf 18 bringt es die Punk-Combo Creeper aus Southampton mit "Eternity In Your Arms".

Auch in der britischen Singles-Hitliste bleibt die Vormachtstellung Ed Sheerans bestehen. Sein Welthit Shape Of You" vollendet hier wie in Deutschland die zwölfte Woche auf der Eins. Und auch den zweiten Platz behauptet der Rotschopf mit Galway Girl". Sein bisheriger dritter Titel auf dem Podium, Castle On The Hill", rutscht indes auf den fünften Platz ab. An ihm vorbeiziehen können in dieser Woche Drake mit Passionfruit" (von vier auf drei) sowie auch Symphony" von Clean Bandit feat. Zara Larsson (von sechs auf vier).

Um eine Position abwärts auf die Sechs geht es für Something Just Like This", die Kollaboration der Chainsmokers mit Coldplay. Von 17 auf neun springen Kygo und Selena Gomez mit ihrer gemeinsamen Aufnahme It Aint't Me".

Nummer acht ist wie bisher Martin Jensens Solo Dance". Anne-Marie klettert mit Ciao Adios" von zehn auf neun. Und per Verbesserung von Blem" von 14 auf zehn ist Drake nun mit zwei Tracks in den Top 10 der UK-Singlescharts vertreten.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.