chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheeran unangefochten

In den britischen Charts hält Ed Sheeran noch immer die Konkurrenz souverän in Schach: Bei den Alben führt er mit "÷ (Divide)" deutlich vor Drake und der 100-jährigen Vera Lynn das Feld an, und bei den Singles belegt er nach wie vor alle Podestplätze.

27.03.2017 16:09 • von Frank Medwedeff
Wehrt alle Überholversuche mit Leichtigkeit ab: Ed Sheeran (Bild: Greg Williams)

In den britischen Charts hält Ed Sheeran noch immer die Konkurrenz souverän in Schach: So führt sein Album ÷ (Divide)" in der dritten Woche am Stück die Longplayliste der Official Charts anhand von diesmal 206.000 Einheiten an. Davon machen physische Verkäufe 67 Prozent aus, kostenpflichtige Downloads 13 Prozent und eingerechnete Streamings 20 Prozent. Insgesamt kommt "÷ (Divide)" in den ersten drei Wochen nach VÖ laut den britischen Chartsermittlern bereits auf 1,18 Millionen kombinierte Einheiten.

Drake entert mit More Life", dem neuen Spitzenreiter in den USA, das britische Charts-Terrain auf Rang zwei, erreicht mit 63.000 "Equivalent Sales" aber nicht mal ein Drittel von Sheerans Wochenmarke.

Vera Lynn ist neu gelistet auf Rang drei mit "100". Der Titel des Albums, das ihre Klassiker wie "We'll Meet Again" oder "White Cliffs Of Dover" in neuen orchestralen Bearbeitungen präsentiert, verweist auf das Alter der im zweiten Weltkrieg als "The Forces' Sweetheart" berühmt gewordenen Chanteuse: Sie feierte nämlich am 20. März 2017 ihren 100. Geburtstag und setzt damit einen Altersrekord: Nie zuvor chartete bislang ein Künstler oder eine Künstlerin zu Lebzeiten in diesem hohen Alter im Vereinigten Königreich.

Rag'n'Bone Man fällt folglich mit Human" von zwei auf vier zurück. Depeche Mode betreten mit Spirit" auf Platz fünf die Szenerie und haben in ihrer britischen Heimat somit jetzt insgesamt 17 Titel in den Top 10 der Longplayer zu Buche stehen.

Ed Sheerans x"-Album sinkt derweil von drei auf sechs. Neuzugang auf Position sieben ist die schwedische Sängerin Zara Larsson mit So Good".

Der Beauty & The Beast"-Soundtrack verbessert sich von zwölf auf acht. Die Top 10 komplettieren zwei Alben mit absteigender Tendenz: Stormzy mit "Gang Signs & Prayer" (von vier auf neun) sowie Ed Sheerans Debüt +" (von sechs auf zehn).

In den UK-Singlescharts ist Ed Sheerans Shape Of You" in der elften Woche der Überflieger. Mit Galway Girl" (Platz zwei) und Castle On The Hill" (drei) hat der Sänger und Songschreiber weiterhin auch die übrigen Podestpositionen gepachtet.

Drake stellt hier wie bei den Alben den höchsten Neueinsteiger der Woche: Sein Titel Passionfruit" ist frisch gelistet auf Rang vier und schiebt Something Just Like This" von den Chainsmokers und Coldplay um eine Stelle zurück auf die Fünf.

"Symphony", eine Single von Clean Bandit mit der Stimme von Zara Larsson, landet als Neuzugang auf dem sechsten Rang. Perfect" von Ed Sheeran rutscht unterdessen um zwei Stellen ab auf die Sieben.

Martin Jensen kommt per Solo Dance" von zwölf auf acht empor, und an neunter Stelle debütiert "KMT", ein Track von Drake mit dem englischen Rapper Giggs als Gast. Von Rang 20 auf zehn zu steigern weiß sich Anne-Marie mit Ciao Adios".

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.