chartwoche.de

Die besten Lieder für den März

Der Verein Deutschsprachige Musik e. V. gibt einmal im Monat die Liederbestenliste heraus. Für März hievten die Juroren den Berliner Liedermacher Wenzel mit seinem Song "Gleichheit" auf den ersten Platz.

27.02.2017 10:22 • von Manfred Gillig

Der Verein Deutschsprachige Musik e. V. gibt einmal im Monat die Liederbestenliste heraus. Sie ist das Ergebnis der Wertung einer unabhängigen Expertenjury aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz. Die Juroren nennen in freier Auswahl Lieder und Chansons, denen sie möglichst viele Hörer wünschen.

Für März hievten die Juroren den Berliner Liedermacher Wenzel mit seinem Song "Gleichheit" auf den ersten Platz.

Als Album des Monats März empfehlen die Liederexperten "Fahrlässige Poesie" von Carl Kiste Kontrabass, erschienen bei DMG Germany, im Vertrieb von Broken Silence. "Das Lied von der Konsequenz" von diesem Album steht auf Platz zwei der aktuellen Bestenlisten. Stimmengleichheit sorgt dafür, dass es in der aktuellen Liste zwei achte Plätze - für Falkenberg und Loosefit - und keinen neunten Platz gibt.

Präsentiert wird die Liederbestenliste mit Unterstützung von Folker, dem Magazin für Folk, Lied und Weltmusik (www.folker.de) und Concerto, Österreichs einziger Publikation für Jazz, Folk, Blues und World Musik (www.concerto.at). Außerdem wird die Liederbestenliste in diversen Radioprogrammen vorgestellt, und zwar bei Belgischer Rundfunk, Deutschlandfunk, Mitteldeutscher Rundfunk, Österreichischer Rundfunk, Rai Bozen, Saarländischer Rundfunk, Schweizer Radio und WDR sowie bei einzelnen Sendern im Bundesverband Freier Radios und einigen lokalen Radiostationen.

Die gesamte Liederbestenliste stellt der Deutschsprachige Musik e.V. auf seiner Website www.liederbestenliste.de vor.

Die Top Ten der Liederbestenliste für März 2017

(in Klammern die Position des Vormonats)

1. (2.) Wenzel: "Gleichheit" vom Album "Wenn wir warten" (Matrosenblau, www.matrosenblau.de)

2. (6.) Carl Kiste Kontrabass: "Das Lied von der Konsequenz" vom Album "Fahrlässige Poesie" (DMG Germany, www.brokensilence.de)

3. (3.) Stoppok: "Planlos durch das All" vom Album "Operation 17" (Grundsound/Indigo, www.grundsound.de)

4. (8.) Strom & Wasser: "Limousinenköpfe" vom Album "Herzwäsche" (Traumton, www.traumton.de)

5. (20.) Erik Manouz: "Tanzende Krieger" vom Album "Tausend und einen Menschen" (RUM Records/Löwenzahn, www.loewenzahn-verlag.com.de)

6. (10.) Gerhard Schöne: "Die einen und die anderen" vom Album "Ein Tag im Leben eines Kindes" (Buschfunk, www.buschfunk.com)

7. (7.) Tini Trampler und das dreckige Orchestra: "Niemandsland" vom Album "Delphine" (Preiser Records, www.preiserrecords.de)

8. (4.) Falkenberg: "Menschen auf Brücken" vom gleichnamigen Album (Mollwerk/Buschfunk, www.buschfunk.com)

8. (17.) Loosefit: "Die Hoffnung stirbt im Netz" vom Album "gerne wieder" (Timezone, www.timezone.de)

10. (5.) Paul Bartsch & Band: "Die Stunde der Vereinfacher" vom Album "Freund sein" (Blue Café Berlin Records, www.bscmusic.com)