Unternehmen

Die Branche trauert um Peter Rieger

Der Tod des Konzertveranstalters Peter Rieger löste Bestürzung aus. MusikWoche dokumentiert die Nachrufe der Familie, von Klaus-Peter Matziol, Jens Michow, Frank Briegmann, Philip Ginthör und CTS Eventim.

02.02.2017 13:25 • von Dietmar Schwenger
Verstorben: Peter Rieger (Bild: MusikWoche)

Der Tod des Konzertveranstalters Peter Rieger, der am 29. Januar 2017 verstarb, löste Bestürzung aus. MusikWoche dokumentiert die Nachrufe der Familie, von Jens Michow (bdv), Frank Briegmann (Universal Music) und CTS Eventim.

Esther Rieger, Ulrike Bergner-Rieger, Jutta Schremmer-Rieger: "Mit größter Bestürzung mussten wir von dem plötzlichen Verlust unseres geliebten Ehemannes, Partners, Vaters und Großvaters Peter Rieger erfahren. Sein völlig unerwarteter Tod ist für die Familie äußerst schockierend und schmerzvoll. Wir hätten es begrüßt, wenn man es uns überlassen hätte, die traurige Nachricht weiterzugeben. In tiefer Trauer wünschen wir uns jetzt die nötige Zeit, um das Geschehene zu begreifen und würdevoll Abschied zu nehmen."

Klaus-Peter Matziol, Geschäftsführer Peter Rieger Konzertagentur: "Mit großer Betroffenheit haben wir vom Tod unseres Firmengründers und langjährigen Geschäftsführers Peter Rieger erfahren. Mit großer Leidenschaft führte er die Peter Rieger Konzertagentur durch wechselhafte Zeiten hindurch und schuf immer wieder unvergessliche Momente und Musikerlebnisse. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden."

Jens Michow, Präsident Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft: "Mit Peter Rieger verlässt ein weiteres Urgestein des deutschen und auch internationalen Konzert- und Tourneegeschäfts die Bühne. Die von Peter Rieger inszenierten Veranstaltungen von 'The Wall' auf dem damaligen Gelände des Potsdamer Platzes, seine Veranstaltungen mit Pavarotti auf dem Roten Platz in Moskau und vor dem Eiffelturm in Paris sowie die von ihm veranstalteten einzigen Konzerte von Barbra Streisand in Deutschland werden ebenso unvergessen bleiben wie sein "Konzert für den Frieden" im Osten Berlins mit James Brown und Joe Cocker und seine zahlreichen Tourneen mit Weltstars, die ihm bereits seit Jahrzehnten auch internationales Ansehen verschafften. 2015 wurde Peter Rieger mit dem LEA für sein Lebenswerk geehrt. Der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft und der LEA eV trauern um ein langjähriges Mitglied und werden sein Andenken in Ehren halten."

Frank Briegmann, President & CEO Central Europe Universal Music und Deutsche Grammophon: "Peter Rieger gehörte zu den großen Machern im deutschen Konzertgeschäft. Mit seinem Unternehmen hat er viele nationale und internationale Stars auf die Bühne gebracht. Unvergessen darunter Roger Waters mit "The Wall" auf dem 1990 noch unbebauten Potsdamer Platz und Barbra Streisand im Sommer 2007 in der Berliner Waldbühne. Mit diesen und noch manch anderen Konzerten hat Peter im Live-Entertainment-Geschäft bleibende Erinnerungen geschaffen, die sowohl seinen Rückzug ins Private vor zwei Jahren als auch seinen viel zu frühen Tod überdauern werden. Wir trauern um einen zuverlässigen Partner und wünschen seiner Familie und seinen Freunden Kraft und Zuversicht in dieser schweren Zeit."

Philip Ginthör, CEO Sony Music GSA: "Peter Rieger hat mit seiner Arbeit und seinem Einsatz für das Livegeschäft über Jahrzehnte Millionen Musikfans in Deutschland glücklich gemacht. Unprätentiös, konzentriert und geradlinig war dabei sein Stil. Das haben auch die zahlreichen Künstler immer sehr geschätzt. Gerne erinnere ich mich an die Konzerte von Pink, Joe Cocker oder Tim Bendzko, die unter seiner Ägide veranstaltet wurden. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Freunden."

CTS Eventim: "Mit großer Betroffenheit mussten wir vom Tod unseres langjährigen Geschäftspartners und Kollegen Peter Rieger erfahren. Wir trauern um eine Größe der Live Entertainment-Branche. Peter Rieger wird für viele von uns für immer ein Vorbild bleiben. Ausgezeichnet mit insgesamt sechs Live Entertainment Awards, davon einer für sein Lebenswerk, hat er tausenden Menschen wunderbare Momente geschenkt und zahlreichen Künstlern den Durchbruch ermöglicht. Der Tod von Peter Rieger bedeutet nicht nur einen großen Verlust für die Branche, sondern auch einen Abschied von einem langjährigen Weggefährten. Unser aufrichtiges Beileid gehört seiner Familie und seinen Angehörigen."