chartwoche.de

MusicTrace zieht Airplay-Jahresbilanz

Mit "Cheap Thrills" stellt Sia in Zusammenarbeit mit Sean Paul den erfolgreichsten Radiohit des Jahres 2016 in Deutschland. Der bestplatzierte Titel aus heimischer Produktion stammt von Mark Forster.

10.01.2017 14:34 • von
In den Airplay-Jahrescharts laut MusicTrace nach Chartspunkten und Einsätzen sowie in der kumulierten Künstlerwertung an der Spitze: die Sängerin und Songwriterin Sia (Bild: Sony Music)

Mit Cheap Thrills" stellt Sia in Zusammenarbeit mit Sean Paul den erfolgreichsten Radiohit des Jahres 2016 in Deutschland. Das gaben die Marktforscher von MusicTrace bekannt, die im Auftrag des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) die Offiziellen Deutschen Airplay-Charts ermitteln. "Cheap Thrills" führt die Airplay-Jahrescharts 2016 auf Basis einer Auswertung nach Chartspunkten "mit deutlichem Vorsprung" an, heißt es aus Erlangen. Aber auch bei den für die Charts relevanten Einsätzen liegt der Hit laut MusicTrace im Ranking mit 58.000 Radioplays vorn. Sia könne sich zudem auch in der Künstlerauswertung ganz oben platzieren, wobei sie vom Erfolg eines weiteren Hits profitiert: The Greatest" in Zusammenarbeit mit Kendrick Lamar führt Sia auf Rang 25 der Jahresauswertung.

Die Plätze zwei und drei in der Airplay-Jahresbilanz teilen Justin Timberlake mit Can't Stop The Feeling" und Imany mit Don't Be So Shy" im Remix von Filatov & Karas unter sich auf: Nach Chartspunkten liegt Justin Timberlake vorn, Imany kommt jedoch auf 55.000 für die Charts relevante Einsätze, Timberlake auf knapp 47.000.

Der bestplatzierte Titel aus heimischer Produktion stammt von Mark Forster: Wir sind groß" schafft es im EM-Jahr bis auf Rang acht. Außerdem findet sich der Künstler mit Chöre" auf Position 66 wieder und unter dem Projektnamen EFF in Zusammenarbeit mit Felix Jaehn mit Stimme" auf 28. Auf drei Titel in der Auswertung nach Chartspunkten bringen es neben Mark Forster außerdem Adele, die Twenty One Pilots, Shawn Mendes und Robin Schulz.

Zehn deutschsprachige Titel landen unter den Top 100, .

Nach Airplay-Marktanteilen auf Basis der Chartspunkte-Auswertung sieht MusicTrace Universal Music mit 39,4 Prozent vor Sony Music (35,4 Prozent) und Warner Music (18,1 Prozent). Die drei Musikkonzerne bringen es damit kumuliert auf einen Marktanteil von gut 93 Prozent und stellen zudem wie bereits im Vorjahr zusammen ebenfalls 93 Titel unter den Top 100.

Unter den unabhängigen Musik- und Vertriebsunternehmen bringen es Beggars/Indigo dank Adele auf drei Platzierungen, PIAS dank Matt Simons und Kontor Records/Edel dank Lost Frequencies auf je zwei.