Events

VDKD feiert 70-jähriges Jubiläum

Am 12. und 13. September begeht der Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD) in Berlin sein 70-jähriges Jubiläum mit einer Mitgliederversammlung, einer Podiumsdiskussion und der Verleihung des VDKD-Musikpreises.

31.08.2016 15:43 • von Dietmar Schwenger
Lädt zum 70-jährigen VDKD-Jubiläum nach Berlin ein: Verbandspräsident Pascal Funke (Bild: VDKD)

Am 12. und 13. September 2016 begeht der Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD) in Berlin sein 70-jähriges Jubiläum mit einer Mitgliederversammlung, einer Podiumsdiskussion und der Verleihung des VDKD-Musikpreises.

Die Festivitäten beginnen am 12. September mit verbandsinternen Tagungen und einem Branchenpanel. An der Runde in der Hessischen Landesvertretung in Berlin, die sich mit den Wechselbeziehungen von Live-Veranstaltungen und ihren Austragungsorten beschäftigt, nehmen Michael Herrmann (Intendant und Geschäftsführer Rheingau Musik Festival und Vorstandsmitglied VDKD), Christoph Lieben-Seutter (Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle Hamburg), Tim Renner (Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin) und Alexander Schulz (Geschäftsführer Reeperbahn Festival und Organisatorischer Leiter Elbjazz Festival) teil.

Zudem hält der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, ein Grußwort, in dem er unter anderem auf die Bedeutung des Urheberrechtes für den Konzertmarkt und auch auf Fragen des Verbraucherschutzes bei Veranstaltungen eingehen will.

Am Abend des 12. September steht die Verleihung des VDKD-Musikpreises an den Perkussionisten Alexej Gerassimez auf dem Programm, am Tag darauf folgt die Mitgliederversammlung im Maritim Hotel in der Stauffenbergstraße.

"Seit 70 Jahren vertritt der VDKD die Interessen der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft und setzt sich für entsprechende Rahmenbedingungen ein", sagt VDKD-Präsident Pascal Funke. "Gerade in Berlin ist es wichtig, einmal mehr aufzuzeigen, welchen Wert die private Veranstaltungswirtschaft nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem auch im kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhang darstellt."