chartwoche.de

UK-Charts: Jeff Lynne mit ELO nach 35 Jahren an der Spitze

Jeff Lynne und seine Formation ELO erreichen mit der Kopplung "All Over The World" in Großbritannien die erste Nummer-eins-Platzierung seit 1981. Bei den Singles verpasst Drake derweil einen Chartsrekord.

01.08.2016 16:54 • von Jonas Kiß
Hievt das Electric Light Orchestra mit langem Anlauf an die Longplay-Spitze: Jeff Lynne (Bild: Sony Music)

Jeff Lynne und seine Formation ELO erreichen mit dem Album All Over The World - The Best Of" ihre erste Nummer-eins-Platzierung in Großbritannien seit dem Longplayer "Time" im Jahr 1981. Die Best-Of-Kopplung kam bereits 2005 auf den Markt. Nach Angabe der Official Charts Company stießen unter anderem der Auftritt beim Glastonbury Festival am 26. Juni 2016 und weitere Touraktivitäten der Band die Verkäufe des Albums wieder an.

Von Platz drei auf Platz zwei klettern Christine & The Queens mit Chaleur Humaine", während Drake mit Views" auf Ranf drei ebenfalls einen Platz gut machen kann. Adele sinkt mit "25" von Rang zwei auf vier und Coldplay verharren mit A Head Full Of Dreams" auf der Fünf.

Als höchster Neuzugang landen Bear´s Den mit Red Earth & Pouring Rain" auf dem sechsten Platz. Die Retrospektive Legend" von Bob Marley & The Wailers, die vergangene Woche nach 32 Jahren in die Charts zurückkehrte, rutscht von sieben auf acht. Vorwochenspitzenreiter Michael Kiwanuka muss sich mit seinem zweiten Studioalbum Love & Hate" in dieser Woche mit Rang acht zufrieden geben. Drei Plätze nach unten geht es für die schottische Band Biffy Clyro mit Ellipsis", Rick Astley rutscht derweil mit 50" von Rang neun auf zehn ab.

In den UK-Singles-Charts landet Cold Water" von Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ als Neuzugang direkt auf der Eins und verdrängt damit One Dance" von Drake feat. WizKid & Kyla, der die Spitzenposition 15 Wochen hintereinander für sich beanspruchte. Damit verpasst es Drake, den Rekord von 16 Wochen an der Spitze der UK-Singles zu brechen, den Bryan Adams mit "(Everything I Do) I Do It For You" bereits 1991 aufgestellt hat.

Perfect Strangers" von Jonas Blue feat. JP Cooper bleibt unverändert auf der Zwei, während "Dancing On My Own" von Calum Scott einen Platz gut macht und "Don´t Let Me Down" von Chainsmokers feat. Daya auf Platz vier schiebt. Während sonst in den Top Ten wenig Bewegung herrscht, schafft es Tieks feat. Dan Harkna als zweithöchster Neueinsteiger mit "Sunshine" gerade mal auf Position 70.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.