chartwoche.de

UK-Charts: Premierensieg für Blink-182

Wie in den USA rocken Blink-182 auch in den UK-Longplay-Charts mit "California" von null auf eins. Die Band steht hier erstmals ganz oben und verweist Adele und Coldplay auf die Plätze. Bei den Singles verlängert Drake mit "One Dance" seine Regentschaft auf 13 Wochen.

11.07.2016 16:31 • von Frank Medwedeff
Ziehen an Adele vorbei auf die Pole: Blink-182 (Bild: Willie Toledo)

Wie in den USA rocken Blink-182 auch in den UK-Longplay-Charts mit California" von null auf eins. Die Official Charts Company registrierte 24.000 Charts-Einheiten in der aktuell ausgewerteten Woche. Die Band aus San Diego steht zum ersten Mal auf dem britischen Charts-Gipfel, nachdem auf der Insel ein vierter Platz für ihr 2001er Werk Take Off Your Pants And Jacket" ihre bisher höchste Notierung war.

Blink-182 verdrängen Adele mit 25" auf den zweiten Platz. Ebenfalls um eine Rangstufe nach unten bewegen sich Coldplay mit A Head Full Of Dreams" (von zwei auf drei). Beyoncé klettert mit Lemonade" indes um eine Stelle auf die Vier. ELO verlieren zwei Plätze und belegen mit dem Sampler Over The World - The Very Best Of" jetzt Platz fünf.

Drake steigert sich mit Views" von acht auf sechs und schiebt Christine & The Queens mit Chaleur Humaine" um einen Platz zurück auf sieben. Rick Astleys 50" -Album sinkt von vier auf acht.

Einziger Neuzugang neben dem neuen Spitzenreiter in den Top Ten ist auf Position neun The Bride", das neue Album von Bat For Lashes. Die Red Hot Chili Peppers finden sich mit The Getaway", der Nummer sieben der Vorwoche, nun an zehnter Stelle wieder.

Als dritthöchster Neueinstieg auf Rang 20 geführt ist das Album Summer 08" von Metronomy.

In den UK-Singles-Charts hält Drake mit seinem Smash-Hit One Dance" (feat. WizKid & Kyla) in der 13. Woche die Konkurrenz auf Distanz. Noch länger ohne Unterbrechung an der Spitze standen in der Vergangenheit nur zwei Titel: "(Everything I Do) I Do It For You" von Bryan Adams (16 Wochen 1991) und "Love Is All Around" in der Version von Wet Wet Wet (15 Wochen 1994).

Vor allem durch die eingerechneten Streamings hält sich "One Dance" laut der Official Charts Company in dieser Woche vor der alten und neuen Nummer zwei, This Girl" von Kungs vs. Cookin' On 3 Burners. Drake bleibt mit seinem zweiten aktuellen Hit Too Good", einer Kollaboration mit Rihanna, auf Podestplatz drei.

This Is What You Came For" von Calvin Harris feat. Rihanna liegt ebenfalls unverändert an vierter Position. Adele kann sich mit Send My Love (To Your New Lover)" um eine Stelle auf die Fünf verbessern.

Den Sprung unter die Top Ten schaffen The Chainsmokers feat. Daya mit Don't Let Me Down" per Steigerung von 16 auf sieben sowie Calum Scott, Finalist in der TV-Casting-Show "Britain's Got Talent" 2015, mit seiner von zwölf auf zehn verbesserten Aufnahme "Dancing On My Own".

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.