Livebiz

Festivalwochenende: Besucherrekord beim splash!

Die 19. Ausgabe des splash! Festivals lockte 22.000 Zuschauer an. Zugleich gingen das Out & Loud Festival in Geiselwind, das Open Source Festival und das Happiness Festival über die Bühne.

11.07.2016 14:35 • von Dietmar Schwenger
War mit seiner alten Band Beginner zum splash! gekommen: Jan Delay (Bild: FKP Scorpio)

Die 19. Ausgabe des splash! Festivals lockte vom 8. bis 10. Juli 2016 insgesamt 22.000 Zuschauer auf das Ferropolis-Gelände bei Gräfenhainichen an. Das von splash! Entertainmentorganisierte HipHop-Festival, bei dem unter anderem die reformierten Beginner, Wiz Khalifa, Haftbefehl, Xatar, die 257ers, The Roots und Eko Fresh auftraten, war damit erneut ausverkauft - und setzte eine Rekordmarke. Denn die Kapazität hatten die Veranstalter in diesem Jahr um 2000 Zuschauer erhöht.

Zugleich gingen an dem Wochenende in Deutschland mehrere andere Festivals über die Bühne. Auf dem Autohof in Geiselwind fand ebenfalls von Freitag bis Sonntag vor rund 8000 Fans die dritte Ausgabe des Out & Loud Festivals statt. Die veranstaltende Autohof Strohofer GmbH um Geschäftsführerin Ruth Strohofer hatte dafür Heavy-Acts wie Within Temptation, Kreator und Powerwolf engagiert.

Am 9. Juli ging auf der Düsseldorfer Galopprennbahn zum elften Mal das Open Source Festival über die Bühne. Mit 6500 Besuchern stellte das von Thomas Geisel, dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, als Schirmherr präsentierte Festival einen neuen Besucherrekord auf. Zu den auftretenden Acts gehörten Hot Chip, Stabil Elite, Get Well Soon und Bilderbuch.

Einen neuen Rekordandrang gab es auch beim Rockharz Open Air, das vom 7. bis 9. Juli auf dem Flugplatz Ballenstedt von der Veranstaltungs- & Gastronomie Gesellschaft Osterode am Harz (Veruga) abgehalten wurde. 13.000 Metal-Fans hörten bei dem im sechsten Jahr in Folge ausverkauften Event unter anderem Bands wie Children Of Bodom, Entombed A.D., Soilwork, Subway To Sally, Powerwolf, Avantasia, Saltatio Mortis, Hämatom, ASP, Knorkator und J.B.O..

Am 8. und 9. Juli stand Straubenhardt im Zeichen des Happiness Festivals, das im Januar in Groningen einen European Festival Award erhalten:hatte.Vor gut 10.000 Fans traten unter anderem die Donots, Heisskalt, Genetikk, SDP, Jan Delay, Trümmer, Anti-Flag, Irie Révoltés, AnnenMayKantereit und Alligatoah auf. Als Veranstalter fungiert der Verein Happiness Festival.

Täglich 25.000 Besucher zählte die 26. Ausgabe des Rudolstadt-Festivals, die vom 7. bis 10. Juli im thüringischen Rudolstadt über die Bühne ging. Damit war das städtische Festival für Roots, Folk und Weltmusik ausverkauft. Auf mehr als 20 Bühnen waren rund 130 Bands aus 43 Ländern zu sehen, darunter Acts wie Anoushka Shankar, Lena Willemark, Glen Hansard, Stoppok, Element of Crime, Alejandra Ribera, Sidestepper, Akua Naru, Hermeto Pascoal oder Keren Ann.

In der Schweiz kamen pro Tag 50.000 Fans zum Openair Frauenfeld. Vor ausverkauftem Haus standen vom 7. bis 9. Juli unter anderem Sido und Wiz Khalifa auf der Bühne. Veranstalter war die First Event AG. Weitere Großfestivals im Ausland waren das Exit Festival im serbischen Novi Sad und T In the Park. Das schottische Festival wurde jedochvon zwei Todesfällen überschattet. Ein 17-jähriger Junge und ein gleichaltes Mädchen wurden vor Festivalbeginn tot auf dem Gelände aufgefunden. Die Polizei spricht davon, dass ihr Tod drogenbedingt gewesen sein könnte.