chartwoche.de

US-Charts: Blink-182 entthronen Drake

Nach neunwöchiger Dominanz mit seinem Albumhit "Views" muss Drake den obersten Podestplatz in den US-Longplay-Charts räumen - zugunsten von Blink-182, die mit "California" hier ihr zweites Nummer-eins-Album landen.

11.07.2016 13:10 • von Frank Medwedeff
Schnappen sich das Longplay-Zepter: Blink-182 (Bild: Willie Toledo)

Nach neunwöchiger Dominanz mit seinem Albumhit Views" muss Drake den obersten Podestplatz in den US-Longplay-Charts räumen: Direkt auf die Pole Position schnellen Blink-182, deren Album California" in der Startwoche laut Nielsen Music 186.000 Charts-Einheiten erreicht hat, darunter 172.000 traditionelle Albumverkäufe.

Dies ist laut "Billboard" die dritthöchste Wochenverkaufszahl für ein Rockalbum in den Vereinigten Staaten im laufenden Jahr, knapp hinter David Bowies Blackstar" (174.000) und Radioheads A Moon Shaped Pool" (173.000). Die umbesetzte Band aus San Diego, bei der Neuzugang Matt Skiba (zuvor beim Alkaline Trio) den ausgestiegenen Gitarristen und Sänger Tom DeLonge ersetzt hat, verbucht ihre zweite Nummer eins in den Billboard 200 nach Take Off Your Pants And Jacket" anno 2001. Blink-182 haben insgesamt nun bereits sieben Alben in die US-Top-Ten gebracht.

Drake belegt mit seinem bisherigen Spitzenreiter "Views" mit diesmal 117.000 Einheiten jetzt den zweiten Platz. Von null auf drei schwingt sich Maxwell anhand von 59.000 Units (darunter 57.000 verkauften Alben) von blackSUMMERS'night"- nicht zu verwechseln mit BLACKsummers'night", seinem Nummer-eins-Album von 2009.

Nach unten zeigt der Charts-Pfeil in dieser Woche jeweils für Beyoncés Lemonade" (von zwei auf vier; 39.000 Einheiten), Blurryface" von den Twenty One Pilots (von vier auf fünf; 38.000) und Rihannas Anti" (von fünf auf sechs; 36.000).

Adele behält ihren siebten Platz aus der Vorwoche mit 25" angesichts 32.000 Einheiten, knapp vor dem Tonträger zum Musicalhit "Hamilton", der mit ebenfalls rund 32.000 Units von sechs auf acht zurückfällt. Die Compilaton "Epic AF" rutscht von acht auf neun (28.000 Units). Countrysänger Blake Shelton steigert sich hingegen mit "If I'm Honest" von Platz 15 auf zehn, nachdem der iTunes Store den Longplayer in der aktuellen Erhebungswoche als Sonderangebot für 6,99 Dollar zum Herunterladen anbot.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.