Events

Scheckübergabe beim Sommerfest von Semmel Concerts

Am 5. Juli ging das Sommerfest von Semmel Concerts am Spreeufer in der Arena Berlin über die Bühne. Ein Höhepunkt des Abends war die Übergabe des Schecks mit den Erlösen des Benefizfestivals Peace x Peace.

08.07.2016 15:08 • von Dietmar Schwenger
Nahmen sich Zeit für die Gäste: die Führungskräfte von Semmel Concerts mit (von links) Timo Hoppen, Ralf Popp, Matthias Baumann, Jana Goethel, Christoph Scholz, Alexandra Müller-Osel, Tobias Stockmann, Viviane Kube, Dieter Semmelmann, Sina Hall und Andreas Kunze (alle Semmel Concerts) (Bild: Pop-Eye Heinrich)

Am 5. Juli 2016 ging das dritte Sommerfest von Semmel Concerts in der Arena Berlin über die Bühne. Im Rahmen der Veranstaltung überreichte Semmel-Geschäftsführer Dieter Semmelmann einen Scheck in Höhe von über 413.000 Euro an Fetsum Sebhat, den Initiator des "Peace x Peace"-Festivals, und Christian Schneider, den Geschäftsführer von UNICEF Deutschland.

Diese Scheckübergabe sei "ein krönender Abschluss für die Premiere des vor einem Monat statt gefundenen Benefiz-Festivals, das bereits vier Wochen nach Vorverkaufsstart mit über 20.000 Karten ausverkauft war", teilt der Konzertveranstalter mit. Zudem sei die Spendensumme ein "Indiz dafür, dass es sich lohnt, Visionen zu haben".

Rund 600 Gäste waren in diesem Jahr der Einladung des Veranstalters gefolgt. Sie verbrachten am Badeschiff, im Glashaus und auf dem Gelände der Arena Berlin einen gemeinsamen Abend in entspannter Atmosphäre. Neben Klaus-Peter Schulenberg (CTS Eventim AG) waren auch Labelrepräsentanten wie Tom Bohne (Senior Vice President Universal Music), Alexandra Ziem und Jörg Hellwig (beide Electrola) und Manfred Rolef (AOR/Sony Music) zu Gast.

Dieter Semmelmann dankte in seiner Eröffnungsrede allen Partnern und Mitarbeitern für das erfolgreiche Jahr 2015 und freue sich auch auf die kommende Zeit mit vielen spannenden neuen Themen. Ein Dank ging ebenfalls an Wettergott Petrus, der es auch dieses Jahr wieder gut meinte. Denn obwohl die Wetterprognose eher auf Regen eingestellt war, strahlte pünktlich zum Sommerfest die Sonne vom Himmel.