Unternehmen

Sagt Adele bald "Hello" zu Sony Music?

Mit "Send My Love (To Your New Lover)" vermarktet XL derzeit die dritte Single aus dem Erfolgsalbum "25" von Adele. Doch die Verbindung zwischen dem Label der Beggars Group und der Sängerin könnte sich dem Ende zuneigen - eine offizielle Bestätigung steht indes aus.

24.05.2016 09:49 • von
Steht angeblich vor dem Wechsel vom Indie XL/Beggars zum Musikmajor Sony Music: Adele, hier im Video zur neuen Single "Send My Love (To Your New Lover)" (Bild: vevo.com, Screenshot)

Mit Send My Love (To Your New Lover)" vermarktet XL Recordings derzeit die dritte Single aus dem Erfolgsalbum 25" von Adele. Am 23. Mai 2016 feierte der Clip zum Song seine Premiere. Doch die Verbindung zwischen dem unabhängigen Label der Beggars Group und der britischen Sängerin könnte sich dem Ende zuneigen.

So berichtete "The Sun" ebenfalls am 23. Mai und somit quasi begleitend zur Videopremiere vom anstehenden Abschluss eines Plattenvertrags zwischen Adele und Sony Music. Als Partner eines weltweit gültigen Deals würde die US-Repertoiredivision Columbia fungieren, heißt es. Das Papier solle in den kommenden Wochen unterzeichnet werden. Als Quelle führte das britische Boulevardblatt namentlich nicht genannte Informanten aus dem Musikkonzern an. Angeblich soll der Deal zwischen Adele und Sony Music ein Volumen von 90 Millionen Pfund haben, umgerechnet mehr als 116 Millionen Euro. Sängerin Adele Adkins, die just zuvor bei der Verleihung der Ivor Novello Awards, dem britischen Musikautorenpreis, die Auszeichnung für den "Songwriter Of The Year" gewann, würde ihr Vermögen damit rund verdoppeln, rechnete "The Sun" noch vor.

Eine offizielle Bestätigung konnte die "Sun" ebenso wenig vorweisen wie andere Medien, auch am Morgen des 24. Mai steht eine Bestätigung noch aus. Die Spekulationen aber scheinen sich zu verdichten. So berichtet zum Beispiel der seriöse "Guardian", dass der Vertrag in wesentlichen Zügen bereits kurz vor Weihnachten von Adeles Manager Jonathan Dickinson (September Management) ausgehandelt worden sei. Auch das Fachmagazin "Music Week" musste derweil erfahren, dass bislang niemand den Deal habe bestätigen wollen, wartet aber dennoch mit Informationen auf, nach denen das Volumen eher bei 80 als bei 90 Millionen Pfund liegen solle. Dafür aber würde sich Adele für zunächst gerade einmal zwei Alben an Sony Music binden. Der US-Branchendienst "Hits" reklamiert derweil für sich, einen anstehenden Wechsel von Adele zu Columbia und Sony Music bereits zuvor verkündet zu haben.

Welchen Wert ein Vertrag mit Adele für Sony Music haben könnte, zeigt ein Blick auf die Verkaufszahlen: So verkaufte das erst im November 2015 veröffentlichte Album "25" bislang weltweit zwischen 19 und 20 Millionen Exemplare. In den USA und stellte Adele binnen weniger Wochen nach VÖ das bestverkaufte Album des Jahres und kam im US-Musikmarkt auf . Auch hierzulande verkaufte sich "25" laut Beggars "bereits weit über eine Million Mal". Erst kürzlich hatte das deutsche Beggars-Team die Tournee von Adele genutzt.

Klar ist zumindest, dass sich beide Seiten in geschäftlichen Dingen bereits bestens kennen. So fungiert Sony Music im US-amerikanischen Musikmarkt in Sachen Adele bereits als Vertriebs- und Marketingpartner von XL Recordings. Passend dazu verwies der Sony-Konzern bereits auf die aktuellen Verkaufserfolge der Künstlerin - und ein um Währungseffekte bereinigtes Umsatzplus von gut 20 Prozent sowie einen Zuwachs von mehr als 57 Prozent bei den operativen Erträgen.

Sony Music würde sich mit Adele binnen weniger Wochen den zweiten englischen Weltstar sichern, nachdem .