Unternehmen

Promotion macht den Weg frei

Das PR-Geschäft in der Musikbis muss eine Vielzahl an Kanälen bespielen - von der Presse über TV und Radio bis zu Online-, DJ- oder Eventpromotion. MusikWoche wollte von Promotion-Profis wissen, welche Auswirkungen Kostendruck, Formatzwänge und Quotendiktate auf ihre Arbeit haben.

04.03.2016 10:00 • von Jonas Kiß
Die Veränderungen im Musikgeschäft machen es auch für Dienstleister im PR-Bereich nötig, Strategien anzupassen und sich neu zu erfinden (Bild: Fotolia)

PR-Geschäft in der Musikbranche muss eine Vielzahl an Kanälen bespielen - von der Presse über TV und Radio bis zu Bereichen wie Online-, DJ- oder Eventpromotion. MusikWoche wollte von Promotion-Profis wissen, welche Auswirkungen die Veränderungen in der Musikbranche mit Kostendruck, Formatzwängen und Quotendiktaten auf ihre Arbeit haben.

"Kostendruck? Gab es den jemals nicht?", fragt Christoph Diekmann, Geschäftsführer von Area Entertainment. "Entscheidend sind doch die Wege zum Ziel. Und aus Zwängen Möglichkeiten zu machen und Diktaten Guerillamaßnahmen entgegensetzen ist unsere tägliche Arbeit." Ute Kromrey, Inhaberin der promotör-Agentur, bezeichnet es zwar durchaus als legitim, dass jeder versuche, Honorare zu drücken. "Andererseits wird aber mehr als die bestmögliche Arbeit erwartet. Das passt nicht zusammen." Auch Kai Manke, Geschäftsführer networking media, bemerkt, dass "zunehmend eine Erweiterung des Leistungsumfangs im Hinblick auf Aktionen und verlängerte Zeiträume erwartet wird - was eigentlich mit einer Erhöhung des Honorars einhergehen müsste." Eine Anpassung des Honorars sei aber "aus wettbewerbstechnischen Gründen" nicht durchsetzbar.

Was das mit S-Klasse und Smart zu tun haben kann und wie außerdem Plattenmann-Inhaber Jörg Böhm, Stefan Kahé als Geschäftsführer Kahé PR & Dialog, Robert Larasser als Inhaber von RL Promotion, netinfect-Geschäftsführer Mark Dehler, Karin Azua, Geschäftsführerin MCS Berlin, franel-Gründerin Franca Barthel, Janna Prager, Geschäftsführerin Off The Record, Starkult-Geschäftsführer Jörg Timp, Daniel Wylkop (Radar Musik & Unterhaltung) und Verstärker-Geschäftsführer Carsten Stricker die Lage der PR-Profis einschätzen, lesen Abonnenten in MusikWoche 9/2016, im livepaper oder .

Die 2016er-Auflage des MusikWoche-Posters "Das Who Is Who der Promotion" gibt es zudem auch hier.