chartwoche.de

UK-Charts: Adele beständig und Justin Bieber mit Rekord

In den britischen Longplay-Charts verbringt Adele die siebte Woche in Folge auf dem Gipfel. Und bei den Singles setzt Justin Bieber eine neue Bestmarke, indem er als erster Act überhaupt alle drei Treppchenplätze zugleich einnimmt.

12.01.2016 11:01 • von Frank Medwedeff
Bei den Alben noch immer vorn: Adele (Bild: Alasdair McLellan)

In den britischen Longplay-Charts verbringt Adele die siebte Woche in Folge auf dem Gipfel. In der aktuellen Erhebungswoche ist ihr allerdings Elvis Presley, der am 8. Januar 81 Jahre alt geworden wäre, ziemlich nah gekommen: Die Official Charts Company registrierte lediglich einen Vorsprung von knapp 3300 kombinierten Charts-Verkäufen von Adeles 25", dem meistverkauften Longplayer in Großbritannien 2015 mit mehr als zwei Millionen Exemplaren, auf Presleys If I Can Dream". Das Album, das Elvis' archivierten Gesang mit neuen Orchesterarrangements durch das Royal Philharmonic Orchestra paart, steht nunmehr seit zehn Wochen permanent auf dem Podest der UK-Album-Charts.

Justin Bieber hält sich mit Purpose" auf dem dritten Platz, und Jess Glynne verweilt mit I Cry When I Laugh" weiterhin an vierter Stelle. Einziger Aufsteiger innerhalb der Top Ten ist James Bay, dessen Debütalbum Chaos And The Calm" von zehn auf fünf klettert. Unverändert an sechster Stelle befindet sich der Longplayer Get Weird" von Little Mix. One Direction verlieren zwei Plätze und rangieren nun auf Position sieben mit Made In The A.

Je einen Platz nach unten sinken Coldplays "A Head Full Of Dreams" (von sieben auf acht), Taylor Swifts 1989" (von acht auf neun) sowie Ed Sheeran und sein schon 81 Wochen in den UK-Charts präsenter Dauerbrenner x" (von neun auf zehn).

Einziger erstmals gelisteter Titel in den Top 100 ist auf Rang 52 das Album Wildfire" von der US-Amerikanerin Rachel Platten. Nach der Fernseh-Übertragung seines Silvesterkonzerts in der Londoner Central Hall Westminster beim Big Ben durch die BBC sind zwei Alben von Bryan Adams wieder stark im Kommen: Sein Hitsampler The Best Of Me" ist Wiedereinsteiger auf Platz 20, und Get Up", das aktuelle Studioalbum des in London lebenden Rockstars aus Kanada, springt von Rang 87 auf 26.

Adams' kanadischer Landsmann Justin Bieber sorgt derweil für einen neuen Rekord in den UK-Singles-Charts: Bieber belegt als erster Künstler überhaupt alle drei Podiumsplätze gleichzeitig: Love Yourself" ist hier die alte und neue Nummer eins, Sorry" verharrt auf zwei, und mit What Do You Mean?" klettert der 21-Jährige von vier auf drei. Seit Veröffentlichung des letztgenannten Songs im September 2015 ist Bieber permanent mit wenigstens einem Song in den britischen Top Five vertreten. Zudem stellte er kürzlich mit acht Titeln zugleich in den Top 40 eine weitere imposante Rekordmarke auf.

Und in Biebers Windschatten sorgt mit Shawn Mendes ein weiterer Kanadier für Aufsehen: Seine Aufnahme Stitches" steigt in den UK-Singles-Charts von zwölf auf vier. Die Top Five vervollständigt hier Adeles um zwei Plätze abgerutschter Welthit Hello".

Neu in die Top Ten gelangt per Steigerung von 15 auf zehn in dieser Woche noch das Stück "The Girl Is Mine" vom britischen House-Duo 99 Souls, das dafür die Songs "Girl" von und The Boy Is Mine" von Brandy & Monica vermischte - mit neu eingespieltem Gesang von Brandy.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.