chartwoche.de

UK-Charts: Rudimental mit dem zweiten Album erneut ganz vorn

Schon mit ihrem Debütalbum schafften es Rudimental im britischen Heimatmarkt bis auf Platz eins der Longplay-Charts, nun gelingt ihnen das auch mit ihrem zweiten Werk, "We The Generation".

12.10.2015 17:24 • von
Neulich noch bei der Warner Music Night zum Reeperbahn Festival in Hamburg zu Gast, nun auf Platz eins der britischen Longplay-Charts: Rudimental (Bild: Warner Music Group)

Schon mit ihrem Debütalbum Home" schafften es Rudimental , nun gelingt ihnen das erneut mit ihrem zweiten Werk, We The Generation". Das Album, auf dem sich Gastbeiträge unter anderem von Künstlern wie Ed Sheeran, Bobby Womack oder Lianne La Havas finden, verkaufte sich dabei nach Informationen der Official Charts Company (OCC) mehr als doppelt so häufig wie das Album auf Platz zwei.

Hier findet sich in der aktuellen Erhebungswoche Ed Sheeran ein, der mit dem Dauerbrenner x" in der inzwischen 68 Chartswoche noch einmal von acht auf den Silberrang springt. Etwas weniger dynamisch, aber immerhin bergauf, geht es dahinter für Jess Glynne, die mit I Cry When I Laugh" von fünf zwei Stufen klettert. Warner Music stellt damit die ersten drei Alben in den britischen Charts.

Runter von drei auf vier geht es für David Gilmour mit Rattle That Lock", dahinter steigen die Editors mit In Dream" neu auf Platz fünf ein und verbuchen damit laut OCC ihr fünftes Album in Folge in den britischen Top Ten.

Vorwochenspitzenreiter Disclosure rutschen mit Caracal" auf Position acht ab, dahinter reiht sich Avicii mit Stories" als dritthöchster Neueinsteiger auf der Neun ein. Ebenfalls neu mit dabei: Janet Jackson mit Unbreakable" auf Rang elf und Squeeze, die mit Cradle To The Grave" nach einer Pause von 22 Jahren wieder in den Top 40 der UK-Charts landen.

Deutlich an Boden verlieren New Order: Music Complete", in der vergangenen Woche noch auf Platz zwei eingestiegen, rutscht in der aktuellen Woche auf 15 ab.

In den britischen Singles-Charts klettert derweil Justin Bieber mit What Do You Mean" zurück auf den ersten Platz und verbringt nun in der sechsten Woche die vierte Woche an der Spitze. Dahinter klettern R City feat. Adam Levine mit Locked Away" von Rang drei auf zwei, während Sam Smith mit Writing's On The Wall", dem Titelsong für den kommenden James-Bond-Film, von eins auf drei abrutscht. Den höchsten Neueinsteiger stellen Philip George & Anton Powers mit "Alone No More" und Ellie Goulding rundet mit On My Mind" nach Position sechs in der Vorwoche nun die Top Five ab.