Unternehmen

Deutsche Dance-Szene trauert um Gottfried Engels

Am 23. August verstarb Gottfried Engels. Jens Thele, Piet Blank und Louis Spillmann erinnern an einen Pionier, der zu den Gründergestalten der deutschen Dance-Szene gehörte.

24.08.2015 15:30 • von Dietmar Schwenger

Am 23. August 2015 Gottfried Engels. Jens Thele, Piet Blank und Louis Spillmann erinnern an einen Pionier, der zu den Gründergestalten der deutschen Dance-Szene gehörte.

Jens Thele, Managing Director Kontor Records: "Ich bin von der Nachricht zutiefst erschüttert und bestürzt. Ich werde die Gespräche mit Gottfried sehr vermissen. Wir kannten uns seit über 20 Jahren und haben mit kurzer Unterbrechung die ganze Zeit zusammengearbeitet - zuerst mit dem Label Gang Go und seinem damaligen Partnern Piet Blank und Louis Spillmann und anschließend seit über zehn Jahren mit Gottfrieds erfolgreichem Label Tiger Records.

Gottfried ist tief verbunden mit dem Erfolg von Kontor Records. Er hat nicht nur mit seinen tollen Produkten dazu beigetragen, sondern auch mit seiner ständigen Präsenz in unseren Büros, nicht zuletzt durch seine täglichen Telefonate und E-Mails mit unseren Mitarbeitern.

Der Tod von Gottfried ist ein schwerer Verlust für die nationale und internationale Dance-Szene."

Piet Blank, Geschäftsführer Soundcolours: "Seit unserem ersten Treffen 1995 waren wir spontan zwei musikverrückte Freunde. Gottfried kannte jeden Song, jede Maxi-Single, wusste einfach alles. Er glaubte sofort an unsere gerade erschienen ersten musikalischen Gehversuche (als Gorgeous) und ließ uns gleich viele Remixe für seine aktuellen Releases anfertigen. Er glaubte auch sofort an unsere Vision, mit Blank & Jones als Albumkünstler im Dance-Bereich Platten zu veröffentlichen und kämpfte für uns an allen Fronten.

Als mein Labelpartner bei Gang Go brachte er mir mit Louis Spillmann alles bei, was ich heute über die Musikbranche weiß. Gemeinsam eroberten wir die Welt. In den letzten Jahren waren wir vor allen Dingen Freunde, die sich immer wieder Schätze aus ihren Plattensammlungen vorspielten und regelmäßig zusammen einen Kaffee getrunken haben. Während ich das hier schreibe, läuft sein letztes 'Mixtape' mit Klassikern von George Duke, Herb Alpert und Al Jarreau. Gottfried war mein Freund, mein Verbündeter, mein Mentor! Gottfried war der Music Man!"

Louis Spillmann, Inhaber Spillmann & Schneider: "Hier ist die Geschichte, warum Gottfried und ich uns so gut ergänzten. Jeder weiß, dass neben Elektro meine Hauptmusik Heavy Metal ist und dass ich die Metal-Künstler auch immer sehr liebe. Wir waren einst in Miami auf unserer ersten Winter Music Conference von Gang Go; ich stand mit Gottfried in der Hotel-Lobby, als David Morales nach ihm rief. Und das hörte sich so an: 'God Fried Angels'. Gott frittiert Engel - was für ein Name für eine Metal-Combo. Da wusste ich, hier bist du zu Hause und wir wurden die besten Freunde."