chartwoche.de

Austria-Charts: Marc Pircher verdrängt "Sing meinen Song" von der Eins

In den österreichischen Charts steigt das neue Album von Marc Pircher, "Leider zu gefährlich", auf Platz eins ein. Und auch auf Rang zwei findet sich mit den Jungen Zillertalern ein heimischer Neuzugang.

05.08.2015 16:14 • von Dietmar Schwenger
In seinem Heimatland ganz oben: Marc Pircher (Bild: Universal Music)

In den österreichischen Charts steigt das neue Album von Marc Pircher, Leider zu gefährlich", auf Platz eins ein. Und auch auf Rang zwei findet sich mit den Jungen Zillertalern ein heimischer Neuzugang. Ihr neues Album heißt 100 Mal verrückter" und erscheint passend zu ihrem alljährlichen JuZi-Open Air, das vom 13. bis 16. August wieder in Strass im Zillertal über die Bühne geht.

Von der Eins auf die Drei fällt Sing meinen Song - Das Tauschkonzert Vol, und auch für MTV Unplugged" von Cro geht es zwei Plätze abwärts auf Rang vier. Nur einen Zähler verliert Muttersprache" von Sarah Connor. Das in Deutschland bereits mit Platin ausgezeichnete Werk steht in dieser Woche in Österreich auf Position fünf.

Und auch die Amigos ziehen sich zurück. Santiago Blue" rutscht von drei auf sechs. Dafür macht Federn" von Hubert von Goisern einen beachtlichen Satz nach oben: Der Longplayer steigt von 23 auf sieben. Unverändert auf der Acht hält Andreas Gabalier mit Mountain Man" Hof. Von sieben auf neun fällt Gefühle" von Hansi Hinterseer. Das Schlusslicht der Top Ten bildet 33 Jahre Adios Amor - 33 große Erfolge". Die Hitsammlung von Andy Borg rangierte in der Vorwoche noch auf Platz neun.

Auf 41 und 67 melden sich die beiden Alben von Voxxclub zurück in den Austria-Charts. Alpin" ist dabei um 26 Plätze höher notiert als das Nachfolgealbum Ziwui".

Bei den Singles verteidigt Reality" von Lost Frequencies feat. Janieck den ersten Platz und auch Supergirl" von Anna Naklab feat. Alle Farben hält sich unverändert auf zwei. In der zweiten Woche steigt Robin Schulz feat. Francesco Yates mit Sugar" von 15 auf drei.

Bye Bye" von Cro gibt einen Platz ab und steht in dieser Woche auf der Vier. Ed Sheeran fällt mit seiner neuen Single, Photograph", ebenfalls um einen Platz und landet auf Rang fünf.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.