Unternehmen

Warner Music stellt ADA neu auf

Mit der Alternative Distribution Alliance (ADA) engagiert sich Warner Music international als Vertriebspartner für unabhängige Rechteinhaber. Nun weitet der Konzern sein Angebot für Indies und selbstvermarktende Künstler europaweit aus.

17.09.2014 16:21 • von
Kümmert sich bei Warner Music um ADA: Jürgen Sauer (Bild: Bertold Fabricius)

Mit der Alternative Distribution Alliance (ADA) engagiert sich Warner Music international als Vertriebspartner für unabhängige Rechteinhaber. Nun weitet der Konzern sein Angebot für Indies und selbstvermarktende Künstler europaweit aus. Für den deutschsprachigen Markt holte Warner Music bei ADA mit Jürgen Sauer einen erfahrenen Musikmanager an Bord, der mit Earache Records bereits einen attraktiven Labelzuwachs vermelden kann. Sauer übernahm kürzlich bei Warner Music Central Europe in Hamburg die Leitung des Labelmanagements von ADA in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der langjährige PIAS-Deutschlandchef berichtet in Diensten von Warner Music an Marcus Friedheim, Managing Director Sales Central Europe.

"ADA bietet unabhängigen Unternehmen und Künstlern die Zusammenarbeit mit einem hochprofessionellen Vertriebs- und Sales-Team im Verbund eines international bestens aufgestellten und erfahrenen Netzwerks an", sagt Sauer. "Unseren sorgfältig ausgesuchten Vertriebspartnern bieten wir einen Rundumservice, der auf eine langfristige und nachhaltige Partnerschaft ausgerichtet ist." Das Leistungsspektrum von ADA sei so aufgestellt, "dass die Wünsche der unterschiedlichen Labels zum Beispiel bei der Planung der Veröffentlichungen bestmöglich berücksichtigt werden können", berichtet er. Fabian Kerner unterstützt ihn im Bereich Sales Marketing.

Die Dienstleistungssparte und deren Zusammenarbeit mit unabhängigen Rechteinhabern genieße bei Warner Music längst "hohe Priorität", macht Sauer klar. "Wir stehen unseren Partnern beratend zur Seite und bieten Pakete mit einer Bandbreite von der reinen Vertriebsdienstleistung über aktives Produktmanagement und Kampagnenplanungen bis hin zur PR-Koordination und der Vermittlung von Partnern im Promotionbereich an." In einzelnen Fällen stellt auch das Team von Warner Music seine Erfahrungen und Ressourcen in den Bereichen Marketing und PR zur Verfügung. Das geschah zum Beispiel beim Album The Heist" von Macklemore & Ryan Lewis, der bis dato erfolgreichsten Veröffentlichung auf dem deutschen Markt, die international über ADA vermarktet wurde, und deren deutsche Verkaufszahlen sich mit über 180.000 verkauften Exemplaren der Platin-Grenze annähern.

Der Zugriff auf das Vertriebsteam der Warner Music Group stellt laut Sauer das Fundament einer erfolgversprechenden Vermarktung von ADA-Themen dar. Neben besten Beziehungen zu lokalen und internationalen Key Accounts beinhaltet das zudem eine VMI-Betreuung. Auch im digitalen Bereich sollen ADA-Labelpartner von der Betreuung aller relevanten Outlets profitieren. Dazu gehört ebenfalls ein aktives Playlistmanagement auf allen Streamingplattformen. Die weiteren Service-Angebote umfassen unter anderem den B2B-Zugriff auf Verkaufsinformationen, die Beratung bei D2CShop- Lösungen oder die YouTube-Einbindung. Darüber hinaus steht das ADA-Team den Partnerlabels in den Bereichen Customer-Relationship-Management (CRM), Social Media und digitales Marketing sowie bei TV-Kooperationen oder bei der Teilnahme an Pitches im Synch-Bereich mit Rat und Tat zur Seite.

ADA wirbt mit weltweiter VÖ-Garantie

"Im Bedarfsfall können wir unseren Partnern über die internationalen ADA- und Warner-Gesellschaften eine weltweite Veröffentlichungsgarantie bieten, nicht nur digital." Im physischen Bereich arbeitet ADA mit Cinram in Alsdorf als europaweitem Warehousingpartner zusammen.

Zu den Labels, die ADA auf internationaler Basis betreut, gehören unter anderem die Metalspezialisten und Motörhead-Vermarkter von UDR Music aus Husum oder das Kölner Label Liberatio Music mit Acts wie Krypteria oder F.R.E.I., aber auch Firmen wie Eleven Seven, Defected, Rhymesayers, Dim Mak, Ignition, Rubyworks, Sumerian oder VP Records sowie Mascot oder Epitaph/Anti, die ihr Repertoire digital über ADA verbreiten.

Außerdem konnte ADA Anfang September das Label Earache Records mit seinen physischen Veröffentlichungen begrüßen und brachte mit dem am 5. September veröffentlichten Album Leave A Scar" von Blackberry Smoke gleich ein erstes Schwerpunktthema heraus.

Weitere Earache-Highlights sind neben den Rival Sons und Temperance Movement auch das jüngste Signing des Labels, die englische Band Kagoule. Als weitere Veröffentlichungen kündigt das ADA-Team unter anderem aus dem Hause UDR für den 17. Oktober "Raise The Dead - Live From Wacken" von Alice Cooper an und für den 24. Oktober "Warriors Of The World - Chronicles Part II" von Saxon. Anfang Oktober erscheint über ADA zudem mit "Playland" ein neues Album von Johnny Marr auf dessen Label New Voodoo. Es folgen Longplayer wie "Standing In The Breach" von Jackson Browne bei Inside Records sowie "Modern Vintage" von Sixx:A.M. und "Sound Of Change" von Dirty Heads bei Eleven Seven.