Unternehmen

Rhapsody steigert Umsatz im zweiten Quartal

Im zweiten Quartal 2014 hat die Firmenfamilie Rhapsody und Napster den Umsatz um 22,3 Prozent auf 42,4 Millionen Dollar gesteigert. Unterm Strich bleiben jedoch rote Zahlen.

11.08.2014 16:55 • von Dietmar Schwenger
Mehr Umsatz, aber auch höhere Verluste: Rhapsody meldet Zahlen für das zweite Quartal (Bild: Screenshot rhapsody.com)

Im zweiten Quartal 2014 hat die Firmenfamilie Rhapsody und Napster den Umsatz um 22,3 Prozent auf 42,4 Millionen Dollar gesteigert. Unterm Strich bleiben jedoch rote Zahlen: Im zweiten Vierteljahr meldet das Unternehmen Nettoverluste von 4,7 Millionen Dollar - im Vergleichszeitraum im Vorjahr waren es nur 4,4 Millionen Dollar.

Mit den steigenden Umsatzzahlen kann Rhapsody jedoch an den Trend der vergangenen Jahre anschließen. So brachten die von Rhapsody betriebenen Streamingdienste 2012 127 Millionen Dollar, 2013 waren es dann schon 143,7 Millionen Dollar. Allerdings wuchsen auch die Verluste. 2010 summierten sich diese auf 12,2 Millionen Dollar, ein Jahr später waren es 13,6 Millionen Dollar.

Die Nutzerzahlen entwickeln sich dabei positiv. Im Juli hatte Rhapsody gemeldet, dass man weltweit die Marke von zwei Millionen Nutzern überschritten habe - nur drei Monate nachdem diese Zahl noch bei 1,7 Millionen gelegen hatte. Dieser Sprung dürfte den zwei neuen Investoren - Columbus Nova Technology Parters und das Mobilfunkunternehmen Telefónica - zu verdanken sein. Zudem hat Rhypsody die Managementstrukturen verbessert und etwa 15 Prozent der Mitarbeiter entlassen.