chartwoche.de

Charts KW 24: "Sing meinen Song"-Album auf eins

In den MusikWoche Top 100 Longplay zieht das Album zum Vox-Musikformat "Song meinen Song - Das Tauschkonzert" an Coldplay vorbei an die Spitze. Top-Five-Einstiege schaffen die kollaborierenden Ruhrpott-Rapper Fard & Snaga sowie "Sing meinen Song"-Protagonist Gregor Meyle. Keine Wachablösung gibt es bei Singles und Compilations.

03.06.2014 06:55 • von Frank Medwedeff
Freuen sich über Platz eins und Gold (von links): Xavier Naidoo, Sandra Nasic, Sasha, Roger Cicero, Sarah Connor, Gregor Meyle und Andreas Gabalier (Bild: Vox/Stefan Menne)

In den MusikWoche Top 100 Longplay zieht das Album zum Vox-Musikformat Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" mit Xavier Naidoo, Sasha, Sarah Connor, Andreas Gabalier, Roger Cicero, Sandra Nasic und Gregor Meyle an Coldplay vorbei an die Spitze und hat jetzt Gold sicher. Die englische Band um Sänger Chris Martin belegt mit Ghost Stories" nun den zweiten Platz. Helene Fischer steigert sich mit ihrem Farbenspiel" von Rang sechs aus wieder auf Podestplatz drei.

Die Ruhrpott-Rapper Fard & Snaga bringen ihr zweites gemeinsames Album, Talion 2 - La Rabia" als Top-Neueinsteiger der Woche auf Rang vier. Und ein neues Karrierehoch erlebt Gregor Meyle, der neben dem Triumph als einer der Akteure auf der "Sing meinen Song"-Kopplung auch sein neues Album New York - Stintino" direkt an fünfter Stelle der deutschen Charts platziert. Zudem ist sein voriges Album Meile für Meyle" Aufsteiger der Woche per Satz von 70 auf zwölf.

Mit Al-Gear und seinem Werk Wieder mal angeklagt" auf acht und Gzuz & Bonez MC mit High & hungrig" auf neun kann die auf kompromisslosen HipHop spezialisierte Plattenfirma distri (ehemals: Distributionz) gleich zwei Top-Ten-Einstiege bejubeln. "Für uns zählen diese Positionen besonders, da sie unsere ersten Longplay-Chart-Entrys nach der Umfirmierung auf distri bedeuten. Team distri und die Künstler bedanken sich für den Support", heißt es aus Osnabrück.

"DSDS"-Gewinnerin Aneta Sablik - oder kurz Aneta, wie sie sich jetzt nennt - kommt mit ihrem Debütalbum The One" in der deutschen Longplay-Hitliste auf Rang elf an. Sam Smith debütiert hier mit In The Lonely Hour", seinem Spitzenreiter der UK-Charts, auf 17. Dahinter reihen sich auf den Rängen 18 bis 20 weitere Neuzugänge ein: die Hamburger Darkrocker Lord Of The Lost mit From The Flame Into The Fire" auf 18 vor Neil Young mit A Letter Home", seiner Coverversionen-Sammlung im Vintage-Sound, sowie der Berliner DJ und Produzent Alle Farben mit Synesthesia".

Mariah Carey ist mit Me frisch gelistet auf Position 27 - direkt vor R mit Unplugged 1991/2001 - The Complete Sessions".

Mit neuen Veröffentlichungen in die obere Charts-Hälfte schaffen es zudem die norwegische Jazz-Sängerin Rebekka Bakken mit Little Drop Of Poison" (43) und Charles Aznavour, der Altmeister des französichen Chansons, mit dem Sampler zu seinem 90. Geburtstag, Formidable - Das Beste", auf 50.

In den MusikWoche Top 100 Singles bleibt Cro mit Traum" in der dritten Woche nacheinander die Nummer eins. Andreas Bourani hält mit Auf uns" die zweite Position. Von acht auf drei schwingen sich Mark Forster und Sido mit ihrer gemeinsamen Aufnahme Au Revoir".

Helene Fischer steigt mit Atemlos durch die Nacht" von sechs auf vier. Im Aufwind sind auch Kiesza mit Hideaway" (von 16 auf acht) und Alle Farben feat. Graham Candy mit She Moves (Far Away)" (von zwölf auf neun).

Höchster Neuzugang ist an zwölfter Stelle Keiner ist wie du", Sarah Connors in der jüngsten Folge von "Sing meinen Song" vorgetragene Version von Gregor Meyles Keine ist wie du". Dessen Original ist neu dabei auf Rang 40. Xavier Naidoo ist mit seiner Meyle-Adaption Du bist das Licht", die er in der Vox-Show sang, Neuankömmling auf Rang 46. Meyles Original debütiert an 70. Position. Der Schwabe platziert mit Hier spricht mein Herz" sein eigenes Lied, das er bei "Sing meinen Song" darbot, auf Platz 54. Und auch Meyles Fassung des Guano Apes-Songs Sunday Lover" aus einer früheren Folge des erfolgreichen Formats findet sich auf Rang 89 weiterhin in den Charts.

Die erfolgreichsten Neueinsteiger bei den Singles ohne Bezug zu "Sing meinen Song" sind die Broilers mit Ich will hier nicht sein" auf Platz 34 und Scooter im Verbund mit US-Rapper Wiz Khalifa mit Bigroom Blitz" (43).

Die Bravo Hits 85" dominieren nach wie vor das Geschehen in den MusikWoche Top 30 Compilations. Zwei Neueinsteiger erobern die übrigen Podiumsplätze mit Future Trance 68" auf zwei vor Kontor - Sunset Chill 2014".

Die dritte und letzte neu notierte Kopplung ist auf Rang 15 eine Hommage an das Gastgeberland der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft: Viva Brazil - Summer Party Hits".