Unternehmen

Sony Music legt im Fiskaljahr zu

Der japanische Sony-Konzern meldet für seine Musiksparte Sony Music auf Yen-Basis ein deutliches Plus bei Umsätzen und operativen Gewinnen, spricht aber bereinigt um Währungseffekte nur von Zahlen auf Vorjahresniveau. Dabei lassen auch die Dollar-Werte Zuwächse erkennen.

01.01.1970 01:00 • von Knut Schlinger
Im abgelaufenen Geschäftsfjahr (FY13) lag Sony Music zumindest auf Yen-Basis im Plus, fürs laufende Fiskaljahr (FY14 FCT) sieht die Prognose ein Ergebnis knapp unter dem Vorjahresniveau vor: Die Sony-Konzernspitze rechnet im Musikgeschäft ganz offenbar nicht mit großen Sprüngen (Bild: sony.net, Screenshot)

Der japanische Sony-Konzern meldet für seine Musiksparte Sony Music im abgelaufenen Geschäftsjahr auf Yen-Basis ein deutliches Plus bei Umsätzen und operativen Gewinnen: In den zwölf Monaten bis Ende März 2014 wuchsen die Umsätze demnach um 13,9 Prozent auf 503,3 Milliarden Yen und die operativen Erträge gar um 34,9 Prozent auf 50,2 Milliarden Yen.

Allerdings räumt der Sony-Konzern in seiner Bilanz ein, dass diese Werte unter anderem auf Währungseffekten beruhen, bereinigt um diese Effekte liege die Bilanz der Sony-Musiksparte, die ihren Hauptsitz statt in Tokio in den USA hat, nur auf Vorjahresniveau.

Dabei lassen auch die Dollar-Werte im Vorjahresvergleich durchaus deutliche Zuwächse erkennen: So weist der Sony-Konzern für seine Musiksparte nach Umsätzen von 4,699 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum nun Einnahmen in Höhe von 4,886 Milliarden Dollar im Ende März abgelaufenen Fiskaljahr aus - ein Plus von 187 Millionen Dollar oder rund vier Prozent. Beim operativen Gewinn ging es von 396 Millionen Dollar im Vorjahr nun im jüngsten Geschäftsjahr rauf auf 487 Millionen Dollar - ein Plus von 91 Millionen Dollar oder 23 Prozent.

Allerdings führt man diese Zugewinne bei Sony vor allem auf die Übernahme der Verlagssparte EMI Music Publishing durch ein Konsortium um Sony/ATV zurück, die für ein Plus im Verlagsbereich gesorgt habe. Im Bereich Recorded Music hingegen hätten die Einbrüche im japanischen Markt internationale Zuwächse im Digitalgeschäft und das starke Abschneiden einzelner Veröffentlichungen aufgezehrt.

Als Bestseller des abgelaufenen Geschäftsjahres nennt Sony Music Midnight Memories" von One Direction, Random Access Memories" von Daft Punk, das jüngste Album von Beyoncé und Bangerz" von Miley Cyrus.

Für das angelaufene Fiskaljahr rechnet die Sony-Spitze bei ihrer Musiksparte mit Umsätzen auf Vorjahresniveau und plant bei den operativen Erträgen gar einen kleinen Abschlag ein.

Konzernweit rutschte Sony nach Nettogewinnen im Vorjahr im Zuge weitreichender Restrukturierungen - Sony hatte im Februar beschlossen, die PC-Sparte abzustoßen, aber auch von der chronisch defizitären TV-Sparte will sich der Konzern trennen - im Geschäftsjahr 2013/14 tief in die roten Zahlen . Auch im laufenden Geschäftsjahr fallen wohl Verluste an. Die Sony-Führungsetage um CEO Kazuo Hirai verzichtet angesichts der Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr auf Bonuszahlungen .